Zentrum für SchmerztherapieSchmerzstation

In Deutschland leiden etwa sieben bis zehn Millionen Menschen an chronischen Schmerzen und werden damit zu Patienten und Patientinnen. Die körperliche Ursache der Schmerzen ist nicht in jedem Fall eindeutig festzustellen und damit auch schwer kausal zu behandeln.

Der chronifizierte Schmerz dient nicht mehr dazu, unsere körperliche Unversehrtheit zu gewährleisten, er hat seine Warnfunktion verloren und wird damit zum eigenständigen Krankheitsbild. Mit zunehmender Dauer nimmt die Erkrankung Einfluss auf die Psyche der Betroffenen und hat damit auch Auswirkungen auf das soziale, berufliche und private Umfeld der Patienten und Patientinnen. Der Leidensdruck steigt. 

Betroffene konsultieren dann auf der Suche nach Hilfe häufig verschiedene Ärzte und Ärztinnen, während die Schmerzen immer heftiger werden. So kann viel Zeit vergehen, bis Patienten und Patientinnen die richtige Diagnostik und Behandlung erhalten. 

Unser Ziel ist es, einen Ausweg aus der Spirale aus Schmerz, Bewegungseinschränkungen und Verlust an Lebensqualität zu bieten. Unsere Patienten und Patientinnen sollen in die Lage versetzt werden, wieder ein Leben in Selbstständigkeit und Harmonie zu führen.

Leistungsspektrum unserer Schmerzstation

Unser Spektrum umfasst alle schmerzbedingten Erkrankungen mit folgenden Schwerpunkten:

  • Leitliniengerechte konservative Behandlung chronischer Schmerzen, insbesondere Schmerzen  im Bereich von Hals- Brust- und Lendenwirbelsäule
  • Neuropathische Schmerzen (Phantomschmerzen, Postzoster Neuralgie, CRPS, zentral neuropathischer  Schmerz nach Apoplex, Trigeminusneuralgie u.a.)
  • Migräne, Kopf- und atypische Gesichtsschmerzen
  • Schmerzen bei Tumorerkrankungen
  • Invasive Blockade- und Kathetertechniken (rückenmarksnah und peripher)
  • Ganglionäre Locale Opioidapplikation (GLOA)
  • Betreuung von intrathekalen Pumpensystemen in Kooperation mit den Kollegen und Kolleginnen der Wirbelsäulenchirurgie

Was bietet Ihnen unsere Schmerzstation?

  • Unser Konzept beinhaltet eine umfassende medizinische, psychologische und physiotherapeutische Behandlung. Bei entsprechender Indikation können alle anderen an unserem Klinikum ansässigen Fachabteilungen hinzugezogen werden.
  • Auf unserer Schmerzstation gibt es derzeit 17 Betten – acht Doppel und ein Einzelzimmer, jeweils mit Bad.
  • Für chronische Schmerzpatient*innen bieten wir neben der stationären Betreuung auch eine ambulante Weiterbetreuung an.
  • Unsere Kooperationspartner sind: die Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie, die Klinik für Neurologie sowie das Interdisziplinäre Wirbelsäulenzentrum | Neurotraumatologie
  • Die Zuweisung erfolgt mit einem Überweisungsschein aller gesetzlichen Krankenkassen sowie Privatpatienten und Privatpatientinnen.