Herausragende Leistungsfelder unserer KlinikNotfallmedizin

Die Ärztinnen und Ärzte der Klinik für Anästhesiologie, Intensivmedizin und Schmerztherapie des Sana Klinikums in Offenbach werden im Rahmen ihrer notfallmedizinischen Ausbildung auf die Versorgung und Behandlung lebensbedrohlich erkrankter oder verletzter Patienten (Kinder und Erwachsene) durch erfahrene Notärztinnen und Notärzte theoretisch strukturiert vorbereitet und praktisch geschult.

Ausbildungscenter der American Heart Association (AHA)

Die Klinik für Anästhesiologie, Intensivmedizin und Schmerztherapie stellt für das Ausbildungscenter der American Heart Association (AHA) den Ausbildungskoordinator für Advanced Cardiac Life Support (ACLS) und Pediatric Advanced Life Support (PALS).

Notarzteinsatzfahrzeug (NEF)

Nach der Erlangung der Zusatzbezeichnung Notfallmedizin behandeln unsere Mitarbeiter als Notfallmediziner auf dem Notarzteinsatzfahrzeug (NEF) verletzte oder erkrankte Patienten im Bereich der Stadt Offenbach, des Kreises Offenbach und anliegender Städte und Landkreise.

 

Intensivtransportwagen (ITW)

Unsere erfahrenen Notärztinnen und Notärzte besitzen durch ihre regelmäßige Tätigkeit auf der Intensivstation und auf dem Notarzteinsatzfahrzeug eine hohe Expertise in der Versorgung und Behandlung von kritisch kranken Patienten. Seit 2021 besetzen Mitarbeiter der Klinik für Anästhesiologie, Intensivmedizin und Schmerztherapie den Intensivtransportwagen der Berufsfeuerwehr Offenbach und garantieren somit die bodengebundene Interhospitalverlegung kritisch kranker Patienten in einem Radius von 75 km um Offenbach.

Die Ausstattung und das Platzangebot des Intensivtransportwagens sind an die Bedürfnisse eines erwachsenen oder kindlichen Intensivpatienten angepasst. Es werden Intensivbeamtungsgeräte sowie mehrere hundert Liter Sauerstoff mitgeführt, um kritisch kranke Patienten über lange Zeit optimal zu beatmen. Die medikamentöse Ausstattung ist umfassend, so dass sämtliche intensivmedizinische Erkrankungsbilder oder Komplikationen während des Transportes adäquat behandelt werden können.

Der Intensivtransportwagen kann bei Bedarf auch als Notarzteinsatzfahrzeug durch die Rettungsleitstelle der Berufsfeuerwehr eingesetzt werden, um die Notärzte zu Verkehrsunfällen oder z.B zu Patienten mit Herzinfarkt zu transportieren.

Der Intensivtransportwagen wird ebenfalls genutzt, um das ECMO Team der Klinik für Anästhesiologie, Intensivtherapie und Schmerztherapie (s. ECMO Team unter Intensivstation) in andere Kliniken zu bringen. Durch den Einbau einer Lungen- und Kreislauf unterstützenden Pumpe (ECMO) können kritisch erkrankte Patienten im Herz- und/oder Lungenversagen stabilisiert werden. Das ECMO Team transportiert nachfolgend die versorgten Patienten sicher mit dem Intensivtransportwagen auf die anästhesiologische Intensivstation des Sana Klinikums Offenbach.

Intensivtransporthubschrauber (ITH) „Christoph Mittelhessen“ vom Typ Airbus Helicopters H155

Die erfahrensten Notärztinnen und Notärzte mit langjähriger Tätigkeit auf dem NEF und dem ITW besetzen in Kooperation mit Kollegen anderer Großkliniken den Intensivtransporthubschrauber „Christoph Mittelhessen“ der Johanniter Luftrettung.

Der Intensivtransporthubschrauber „Christoph Mittelhessen“ wird durch die Rettungsleitstelle in Gießen für luftgebundene Intensivverlegungen von Intensivpatienten zwischen Kliniken verschiedener Behandlungsstufen (Radius > 75 km) eingesetzt und kann ebenfalls zu allen Notfällen alarmiert werden wie z.B.:

  • schwere Verkehrsunfälle
  • Kindernotfälle
  • schwer erkrankte oder verbrannte Patienten
  • Reanimationen

Folgende Kriterien zeichnen den Hubschrauber H155 von Airbus Helicopters als optimalen Intensivtransporthubschrauber der Leistungsklasse 1 aus:

  • er verfügt eine über sehr große Kabine, die eine Erweiterung des ITH Teams (Pilot/HEMS/Notarzt)  um bis zu 3 weiteren Spezialisten (z.B. Kardiotechniker, Kinderärzten oder ECMO Team) ermöglicht
  • in Abhängigkeit der Wetterbedingungen kann der Hubschrauber ohne Tankstopp 800 km oder 3,5 h fliegen. Somit sind ohne Zwischenstopp alle Einsatzziele in Deutschland ab dem Startplatz erreichbar.
  • die zwei Turbomeca Arriel Triebwerke leisten insgesamt 1900 PS. Damit ist eine Fluggeschwindigkeit von 279 km/h möglich.
  • die maximale Zuladung beträgt 1,7 Tonnen und das maximale Abfluggewicht beträgt 4,3 Tonnen.
  • Zulassung für den Sicht- und Instrumentenflug bei Tag und Nacht und für den Einsatz von Night Vision Goggles (NVG), d.h. Bildverstärkerbrillen.

Ärztlicher Leiter des Luftrettungszentrums in Reichelsheim (ITH Christoph Mittelhessen)

Die Klinik für Anästhesiologie, Intensivmedizin und Schmerztherapie stellt in Kooperation mit der Johanniter Luftrettung den ärztlichen Leiter des Luftrettungszentrums in Reichelsheim.

 

Leitende Notarztgruppe „Stadt Frankfurt / Stadt Offenbach“

Die Klinik für Anästhesiologie, Intensivmedizin und Schmerztherapie stellt einen der leitenden Notärzte (LNA) für die Städte Frankfurt und Offenbach. Der LNA ist die ärztliche Führungskraft, die bei Großschadenslagen und im Katastrophenfall alle medizinischen Maßnahmen koordiniert und überwacht.

Prüfärzte für Notfallsanitäter bei der Berufsfeuerwehr Frankfurt

Erfahrene Notärzte der Klinik prüfen als Schulärzte der Berufsfeuerwehr Frankfurt die angehenden Notfallsanitäterinnen und Notfallsanitäter in der Abschlussprüfung.

Links