Kinderklinik Sana Klinikum OffenbachKinderklinik Sana Klinikum Offenbach
Pflegerin im FlurPflegerin im Flur
Sana Klinikum Offenbach AußenansichtSana Klinikum Offenbach Außenansicht
Ultraschall HalsschlagaderUltraschall Halsschlagader

Im Sana Klinikum Offenbach sind Besuche für Patientinnen und Patienten, die länger als drei Tage bei uns im Haus liegen, wieder eingeschränkt wie folgt möglich:
Während der Besuchszeit zwischen 14 und 18 Uhr ist 1 Besucher*in für 1 Stunde pro Patient*in pro Tag erlaubt. Darüber hinaus empfehlen wir, dass für jede*n Patient*in eine feste Ansprechperson innerhalb der Familie für die Besuche benannt wird. Alle detaillierten Regelungen finden Sie im Folgenden.

Aktuelle Besuchsregelungen

Stand 14.12.2022

Besuche von Patientinnen und Patienten, die länger als 3 Tage im Klinikum verweilen, sind zwischen 14-18 Uhr unter folgenden Bedingungen möglich:

  • Pro Patient oder Patientin ist ein Besucher pro Tag für 1 Stunde möglich. Wir empfehlen Ihnen einen fixen Ansprechpartner zu benennen.

  • Das Tragen einer FFP2-Maske ist während des gesamten Aufenthalts Pflicht (auch im Patientenzimmer). Bitte bringen Sie die FFP2-Maske selbst mit.

  • Alle Besucher müssen am Eingang einen tagesaktuellen, negativen Antigen-Test (nicht älter als 24 Stunden) eines offiziellen Testzentrums nachweisen.

Bitte nehmen Sie bei Erkältungssymptomatik und negativem Corona-Antigentest von einem Besuch Abstand. Ausnahmeregelungen sind nach Rücksprache mit dem behandelnden Chef- oder Leitenden Oberarzt möglich.

Darüber hinaus sind Besuche für folgenden Personengruppen möglich:

  • Neugeborene im Kreißsaal und auf der Wöchnerinnenstation - eine Person

  • Kinderklinik - ein Elternteil

  • Besucher der Palliativpatienten - nach Abstimmung

  • im Sterbeprozess befindliche Patienten - nahe Angehörige

  • Seelsorgerinnen und Seelsorger

  • Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälte sowie Notarinnen und Notare

  • sonstige Personen, denen aus beruflichen oder therapeutischen Gründen oder aufgrund hoheitlicher Aufgaben Zugang zu gewähren ist

  • geschäftsbezogene Besucher wie bspw. Dienstleister, Vertreter, Techniker von Drittfirmen. Hinweis: Diese Personen müssen wie alle anderen Besucher einen negativen Testnachweis (Antigen-Test, nicht älter als 24 Stunden) vorweisen sowie während des Aufenthalts eine FFP2-Maske tragen. Gegebenenfalls sind Fremdfirmenausweise erforderlich, diese werden über die beauftragenden bzw. empfangenden Personen des Sana Klinikums Offenbach zur Verfügung gestellt.

  • nur nach vorheriger Terminvereinbarung: Personen zur Wahrnehmung von Tätigkeiten im Rahmen einer rechtlichen Betreuung, Vorsorgevollmacht oder Patientenverfügung

  • von diesen Grundsätzen abweichend kann der behandelnde Arzt im medizinisch begründeten, besonderen Ausnahmefall den Besuch durch einen nahen Familienangehörigen gestatten.

Wenn Sie in unserem Klinikum einen Patienten besuchen möchten, erheben wir folgende Informationen von Ihnen: Name, Vorname; Adresse/Telefonnummer; Datum und Zeitpunkt des Betretens und des Verlassens des Klinikums. Sollten Sie mit der Erfassung dieser Daten nicht einverstanden sein, dürfen wir Sie nicht einlassen. Weitere Informationen zu den Informationspflichten und dem Datenschutz finden Sie hier.

Versorgung der Angehörigen

Sie können Ihre Angehörigen, die bei uns stationär aufgenommen sind, weiterhin mit Dingen des täglichen Lebens versorgen, möglichst auf das Minimum reduziert:

  • Wäsche, Bücher, Hygieneartikel
  • Maximal 50 € Bargeld können Sie z.B. für eine Medienkarte, in verschlossenem Umschlag abgeben (möglichst in kleinen Scheinen oder auch Münzgeld). Sie erhalten dafür eine Quittung.
  • keine Lebensmittel

Unser Transportdienst nimmt die Sachen an Empfang gerne bis 18 Uhr entgegen und bringt sie direkt auf Station zu den Patientinnen und Patienten.

Angehörigen Sprechstunden:
Sie möchten erfahren, wie es Ihrem nahen Angehörigen geht. Hier finden Sie alle Kontakte auf einen Blick.

Zutrittsregelung für ambulante Patienten und Begleitpersonen

Ambulante Patientinnen und Patienten sind verpflichtet eine FFP2-Maske zu tragen sowie die Corona-Checkliste auszufüllen. Weigern sich ambulante Patientinnen und Patienten eine Maske zu tragen oder ist dies aufgrund der Art des Eingriffs/der Untersuchung nicht möglich, müssen sie einen negativen PCR-Test vorlegen (nicht älter als 48 Stunden).

Ambulante Begleitpersonen müssen vorab angemeldet sein und ebenfalls eine Checkliste ausfüllen sowie die FFP2-Maske tragen. Begleitpersonen ambulanter Patientinnen und Patienten, die weder geimpft noch genesen sind, benötigen weiterhin einen negativen Antigen-Testnachweis. Außer der angemeldeten Begleitperson erhalten keine weiteren Personen Zutritt.

Für Kinder unter 6 Jahren gelten keine dieser Vorgaben. Ab 6 Jahren ist das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes notwendig.

Patienten & Besucher