Behandlung angeborener Fehlbildungen bei Früh- und NeugeborenenLeistungsspektrum der Kinderchirugie

In vielen Fällen werden heute schon während der Schwangerschaft angeborene Fehlbildungen festgestellt. Nur wenige solcher Föten mit schweren Fehlbildungen würden von einer Behandlung im Mutterleib profitieren. Wir beraten Sie sehr gerne! Ebenso sind es nur wenige Föten mit schweren Fehlbildungen, für die nach der Geburt trotz chirurgischer Korrektur kein erträgliches Leben zu erwarten ist – hier gilt es, entsprechende Untersuchungen während der Schwangerschaft durchzuführen und im Zweifelsfall das interdisziplinäre pränatale Board zu konsultieren!

Die meisten Föten mit pränatal festgestellten Fehlbildungen kommen problemlos zur Welt, manche durch die normale Vaginalgeburt und andere durch Kaiserschnitt. Dadurch erhöht sich die Wahrscheinlichkeit einer optimalen postnatalen Versorgung. Auch dazu informieren wir Sie gerne und übernehmen die Versorgung Ihrer Kinder mit:

  • Lungenzysten – unreife Lungenanteile, meist in einem der Lungenlappen
  • Zwerchfellhernien (Loch im Zwerchfell), links oder rechts
  • Ösophagusatresien – Speiseröhrenunterbrechungen mit Verbindungen zur Luftröhre
  • Darmatresien – Unterbrechungen in der Kontinuität des Dünn- und/oder Dickdarmes
  • Analatresien – fehlender, nicht angelegter After, meist mit Verbindung zur Harnröhre bei Jungen bzw. zur Scheide bei Mädchen.
  • Bauchdeckendefekte (Gastroschisis, Omphalocele)
  • Morbus Hirschsprung – Aganglionose – fehlende Ganglienzellen in der Darmwand