HypospadieLeistungsspektrum der Kinderchirugie

In unserem Hypospadie-Zentrum im Sana Klinikum Offenbach werden pro Monat ca. 65-70 Hypospadie-Korrekturoperationen durchgeführt.

Die Hypospadie zählt mit einer Inzidenz von 1 zu 120 zu den häufigsten angeborenen Fehlbildungen des Urogenitaltraktes. Ziel der chirurgischen Therapie ist ein funktionell und kosmetisch einwandfreies Resultat mit einem aufrechten Penis und einem an der Glansspitze (Eichelspitze) lokalisierten Meatus (Harnröhrenausgang). Durch die von Prof. Hadidi modifizierten Techniken wird die Dauer des Krankenhausaufenthalts reduziert und die postoperative Belastung ist deutlich geringer.

Der auf dem Gebiet der Hypospadien weltweit anerkannte Spezialist (bisher insgesamt ca. 12.000 durchgeführte Hypospadie-Operationen, durchschnittlich 70-80 pro Monat) legt großen Wert darauf, dass seine kleinen Patienten niemals am Bett fixiert werden. Die Kinder dürfen jederzeit hochgenommen werden und am Tag nach der OP schon spazieren gehen. Bei glanularen und distalen Hypospadien werden die Patienten nach 2 bis 4 Tagen nach Hause entlassen Katheter und Wundverband.

Nach ambulanter Vorstellung bei uns werden Sie über die Möglichkeiten der operativen Korrektur aufgeklärt und erhalten einen Operationstermin!

Hypospadie bei Erwachsenen

Auch Erwachsene mit Hypospadie können behandelt werden. Leider wurde bei vielen betroffenen Erwachsenen die Erkrankung in der Kindheit übersehen, ignoriert oder als rein kosmetisches Problem eingestuft. Durch das Internet wird vielen Betroffenen erst als Erwachsene bewusst, dass dieses Problem auch sie betrifft. Oft finden sie keine aussagekräftige oder ausreichende Literatur zu dem Problem. Aber selbstverständlich hat auch der erwachsene Mann das Recht auf einen funktionell und kosmetisch im Bereich des "Normalen" liegenden Penis. Prof. Hadidi operiert im Sana Klinikum Offenbach auch erwachsene Hypospadie-Patienten, die dann in der Klinik für Urologie stationär aufgenommen werden.        

Umfangreiche Informationen zu den Operationstechniken sowie Fragen von Eltern finden Sie auf unserer Website: www.hypospadiezentrum.de

  

Hypospadiegrade

Auftreten der unterschiedlichen Grade von Hypospadie

Beispiel einer penilen (distalen) Hypospadie

Beispiel einer penoskrotalen (proximalen) Hypospadie

Publikationen

  • Hadidi AT, Azmy A: „Hypospadias Surgery – An Illustrated Guide“,
              Springer-Verlag, 2004                                                       
  • Hadidi AT: “History of hypospadias; lost in translation”
              Journal of Pediatric Surgery 52:211-217, 2017.
  • Hadidi AT: “Development of the Human Male Urethra; A histochemical study on human embryos.
              Journal of Pediatric Surgery 49:1146-1152, 2014.
  • Hadidi AT: “Buried Penis; Classification and surgical approach.
              Journal of Pediatric Surgery 49: 374-379, 2014
  • Hadidi AT: “Perineal Hypospadias; The Bilateral (BILAB) skin flap technique.
                  Journal of Pediatric Surgery 49: 218-223, 2014.
  • Hadidi AT: “Functional Urethral Obstruction (FUO) following the TIP technique for hypospadias repair.
             Journal of Pediatric Surgery 48: 1778-1783, 2013.
  • Hadidi AT: “Proximal hypospadias with small flat glans; The lateral based  onlay (LABO) flap technique:
             Journal of Pediatric Surgery 47: 2151-2157, 2012.
  • Hadidi AT: “The slit-like adjusted Mathieu for distal hypospadias.:
             Journal of Pediatric Surgery  47 (3), 797–801, 2012.
  • Hadidi AT: “Double Y Glanuloplasty for glanular hypospadias:
             Journal of Pediatric Surgery  45 (3), 655–660, 2010.
  • Hadidi AT: “Lateral Based Flap: A single stage urethral reconstruction for proximal hypospadias”.
             Journal of Pediatric Surgery  44 (4), 797–801, 2009