image

Kopf-Hals-TumorzentrumInterdisziplinäre Behandlung von Kopf-Hals-Tumoren

Das Hals-Kopf-Tumorzentrum am Onkologische Centrum Offenbach deckt das gesamte Behandlungsspektrum von Tumorerkrankungen an Hals, Kopf, Gesicht, Kiefer und Mund und dessen etablierter Behandlungsmethoden ab.

Ein besonderer Schwerpunkt dabei liegt auf vielfältigen wiederherstellenden Behandlungsmethoden der Rekonstruktiven Mikrochirurgie und der Plastischen Chirurgie.

Der leitende Arzt Prof. Dr. Dr. Constantin Landes, Facharzt für Mund-, Kiefer-, Gesichtschirurgie, Plastische Operationen verfügt über mehr als 25-jährige Erfahrung in seinem Gebiet. Patienten aus ganz Deutschland und vielen Ländern weltweit begeben sich seit Jahren vertrauensvoll hier in Behandlung.

Für Ihre gesundheitlichen Probleme im Mund-, Kiefer- Gesichtsbereich steht das Team des Zentrums 24 Stunden rund um die Uhr zur Verfügung.

Bitte haben Sie Verständnis dafür, wenn außerhalb der regulären Sprechstunden unsere Behandlungskapazität jedoch nur für dringliche Notfälle vorgehalten werden kann.

Tumorerkrankungen an Hals und Kopf

Tumorerkrankungen können alle Gewebe des Körpers und damit auch Hals, Kiefer, Mund, Gesicht und Kopf erfassen. Jegliche Tumore sollten grundsätzlich entfernt werden, auch die komplett gutartigen. Letztere zerstören zwar keine Nachbarstrukturen und bilden auch keine Tochtergeschwulste innerhalb des Organismus. Sie verursachen aber durch ihr Wachstum Druckschäden an benachbarten Strukturen, was u.a. Knochenauflösung mit krankhaften Knochenbrüchen und Schmerzen zur Folge hat.

„Außerdem wissen wir erst sicher, dass ein Tumor gutartig war, wenn er unter dem Mikroskop genau untersucht wurde.“

Tumore des Kiefer- Gesichtsbereiches können im Rahmen unserer interdisziplinären Koordination (Tumorboard) nach modernsten Standards behandelt werden. Diese umfassen sowohl die minimalinvasive Tumorentfernung (z. B. Sentinel-Lymphknotendissektion), ggf. mit präoperativer lokaler Chemotherapie, wie auch die funktionelle Rekonstruktion nach der Tumorentfernung, welche ästhetische Aspekte ebenfalls berücksichtigt.

In enger Kooperation mit der Klinik für Strahlentherapie und Radioonkologie sind, sowohl in Abhängigkeit von der spezifischen Tumorerkrankung Chemotherapie und Bestrahlung vor- (adjuvant) oder nach der chirurgischen Tumorentfernung (neoadjuvant) möglich. Hier werden die modernsten Konzepte eingesetzt, welche sowohl die Radiochemotherapie mit Cetuximab wie die spezielle Brachytherapie / Afterloading - Bestrahlung mit höchster Expertise umfassen.

Enge Kooperation mit Rehabilitationseinrichtungen erleichtern Ihnen die Regeneration.

Eine regelmäßige Nachsorgesprechstunde in interdisziplinärer Kooperation (Tumorboard) und mit spezifischer Beratung hinsichtlich aller Bereiche der Lebensführung nach und mit der Tumorerkrankung des Kiefer-Gesichtsbereiches gehört selbstverständlich zum grundlegenden Versorgungsumfang unserer Klinik.

Hervorragende Expertise in Rekonstruktiver Chirurgie mit sogenannten freien Transplantaten

Ihr Gesicht soll Ihr Gesicht bleiben, auch nach einer Tumorentfernung, Essen und Trinken, Kauen und Schlucken nach Eingriffen an Mund und Hals möglichst weiterhin ohne Einschränkung funktionieren. Daher hat die Rekonstruktive Chirurgie und unsere Expertise in Plastischer Chirurgie bei der Tumorbehandlung einen besonders hohen Stellenwert.

Wenn tumorös verändertes Gewebe entfernt und anschließend ersetzt werden muss, arbeiten wir sehr erfolgreich mit sogenannten Freien Transplantaten. Diese erfolgen durch eine Transplantatentnahme mitsamt Gefäßen von einer anderen, unauffälligen Körperstelle (zum Beispiel der Innenseite des Unterschenkels). Die Transplantate werden in einer mehrstündigen Operation an den Gefäßen des Gesichts und Halses angeschlossen, um zum Beispiel die Zunge, die Wange oder den Oberkiefer, aber auch die Nase rekonstruieren zu können.

Kein bösartiger Tumor ist wie der andere – für die ausführliche, individuelle Beratung und Begleitung unserer Patienten mit bösartigen Tumorerkrankungen ist immer genug Zeit! Ein „Markenzeichen“ unseres Hals-Kopf-Tumorzentrums sind die kurzen Dienstwege und die enge Zusammenarbeit aller beteiligten Fachdisziplinen, die für Sie jederzeit ansprechbar sind.

mehr lesen

Leitung

image

Prof. Dr. Dr. med. Constantin Landes

Chefarzt der Klinik für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie

content line background

Kontaktdaten OCO

Onkologisches Centrum Offenbach (OCO)

Koordinierende Leitstelle
Ambulantes Onkologisches Zentrum (AOZ)
Erich-Rebentisch-Zentrum

Tel:      069 8405-5533
Fax:     069 8405-4659
E-Mail: OCO-SOF@sana.de

Chefarztsekretariat

Stefanie Heinrich

Tel.: 069-8405-7079
Fax: 069-8405-3890
Mail: stefanie.heinrich2@sana.de