BeckenbodenzentrumProktologie

Funktionsstörungen des Beckenbodens und des Schließmuskels können zu Stuhlinkontinenz und Defäkationsstörungen führen. Für den Betroffenen ist dies eine Erkrankung, die sehr belastend ist und teilweise zur sozialen Ausgrenzung führt. Der proktologische Schwerpunkt der Chirurgischen  Klinik bietet Ihnen eine kompetente Anlaufstelle zur  operativen und konservativen Behandlung der Inkontinenz.

Diagnostik

  • Enddarmspiegelung (auch in Sedierung möglich)
  • Ultraschalluntersuchung des Analkanals und Enddarms
  • Schließmuskelfunktionsmessung (Sphinktermanometrie)
  • Röntgendarstellung/MRT des Beckenbodens bei Defäkationsstörungen und Inkontinenz

Therapie

  • Operation von Rektozelen, Mast- und Enddarmvorfällen (auch minimal invasiv)
  • Schließmuskelrekonstruktion
  • Implantation künstlicher Schließmuskel
  • Behandlung bei chronischer Verstopfung (Obstipation)
  • Beckenbodentraining, Biofeedback
  • Hilfsmittelversorgung, Irrigationsbehandlung
  • Stomatherapie

Proktologische Ambulanz

Dr.  med. Guido Hartung

 

Chirurgisches Sekretariat
Silke Voigt
Tel.: 02191 13-4400