Gefäßzentrum Bergisches LandBehandlungsmethoden

Bei der Behandlung Ihrer Erkrankung ist es uns wichtig, ein für Ihr Krankheitsbild individuelles Behandlungskonzept zu entwickeln. Ob Ihre Erkrankung medikamentös, endovaskulär (also innerhalb des Gefäßes, minimal-invasiv) oder offen chirurgisch behandelt wird, entscheiden Sie gemeinsam mit dem für Ihre Erkrankung ausgewiesenen Spezialisten.

Medikamentöse Behandlung

Für die medikamentöse Behandlung stehen heute mehrere Therapiekonzepte zur Verfügung. In bestimmten Fällen kann eine Therapie mit Prostaglandin E1 (Prostavasin™) oder Iloprost (Ilomedin™) indiziert sein, diese würden wir mit Ihnen gerne individuell erörtern.

Zu den endovaskulären Verfahren zählen:

  • Ballondilatation (PTA)
    • Nicht-medikamentenbeschichtet
    • Medikamentenbeschichtet
    • Scoring-Ballon
    • Shockwave (in besonderen Fällen)
  • Stentimplantation
    • Selbstexpandierende und ballonexpandierbare Stents
    • Gecoverte Stents
    • Aortenstents
    • MultiLoc
  • Atherektomie
  • Rotationsthrombektomie
  • Aspirationsthrombektomie
  • Coiling

Offen-chirurgische Behandlung

Im Falle der offen-chirurgischer Behandlung sind folgende Methoden zu nennen:

  • SCS-Implantate
  • Ausschälplastik
  • Bypass-Verfahren (in situ)
  • Hybridverfahren (Kombination aus offen-chirurgischer und endovaskulärer Technik)
  • Shuntanlagen
  • Aortenchirurgie
  • Gefäßrekonstruktion durch Austülpungsplastik, Interponat oder Bypassanlage
  • Interponat
  • Varizenbehandlung offen (Venenstripping) oder endovaskulär (Radiofrequenzablation)
  • Thrombektomie