Medizinische SchwerpunkteNephrologie und Dialyse

Bei Patienten mit Nierenkrankheiten wird eine vollständige Diagnostik bis hin zur CT-gesteuerten Nierenbiopsie sowie die Behandlung der Nierenschwäche mit den unterschiedlichen Formen der Nierenersatzbehandlung (Dialyse) angeboten. Hierfür stehen moderne Dialysegeräte morgens und nachmittags zur Verfügung. Angeboten werden auch Training und Kontrolle der Bauchfelldialyse. Bei Notfallpatienten mit Nierenversagen kann eine akute Dialyse oder eine Hämofiltration 24 Stunden am Tag auf der interdisziplinären Intensivstation erfolgen.

Eine leistungsfähige gefäßchirurgische Klinik im Hause ermöglicht die Anlage von Dialyseshunts auch in schwierigen Fällen. Nierenversagen und nachfolgende Dialysebehandlung ergeben sich meist infolge internistischer Erkrankungen:

  • Nierenfunktionseinschränkung bei Zuckerkrankheit (Diabetes mellitus)
  • Nierenversagen bei langjährigem Bluthochdruck (arterielle Hypertonie)
  • Nierenversagen bei schweren oder chronischen Entzündungen der Niere
  • Akutes Nierenversagen, zum Beispiel bei Kreislaufschock

Mit modernen Verfahren der Dialyse, der Filtration oder des Blutplasmaaustausches können auch Vergiftungserscheinungen behandelt, Blutfette oder Eiweißstoffe aus dem Blut entfernt werden. Daher arbeitet die Dialyseabteilung häufig mit den anderen Fachabteilungen des Hauses eng zusammen.