HistorieÜber 150 Jahre im Dienste der Remscheider Bevölkerung

Die Geschichte des Klinikums lässt sich bis zur Mitte des 19. Jahrhunderts zurückverfolgen. Als "Halbach-Stiftung" wurde 1857 ein Krankenhaus an der Brüderstraße errichtet, das bereits 1866 aus der Verwaltung des Krankenhausvereins in die Regie der Stadt Remscheid überging. Die Gebäude wurden durch die evangelische Kirchengemeinde unterhalten, während der Betrieb selbst von der Stadt geführt wurde.

Die engen Räumlichkeiten führten in den Jahren 1911 bis 1913 zu einem Krankenhausneubau an der Burger Straße, dem heutigen Standort. Schon in dieser Zeit wurden die Vorarbeiten zum Krankenhausneubau und die Durchführung des Baus selbst durch eine Krankenhauskommission und eine Baukommission koordiniert.

1913 bereits 500 Betten

Am 05. Dezember 1913 wurde der Krankenhausneubau mit 309 Betten und der Erweiterungsmöglichkeit auf 500 Betten offiziell seiner Bestimmung übergeben.

Durch viele Erweiterungsbauten, die notwendig wurden, um dem steigenden Bedarf gerecht zu werden, entstand der Gebäudekomplex, der bis zum Jahre 2000 die Heimat der Klinikum Remscheid GmbH war.

Im November 1971 wurde im Remscheider Ortsteil Lennep ein weiteres Krankenhaus zur Behebung des Bettenmangels seiner Bestimmung übergeben. Dem Krankenhaus Lennep war bis 1962 ein Krankenhaus des Lenneper Krankenhausvereines vorausgegangen.

Die beiden Remscheider Krankenhäuser wurden als Krankenanstalten der Stadt Remscheid mit ihren jeweiligen Standorten Lennep und Burger Straße benannt. Die beiden Betriebsstätten waren auf den Betrieb von insgesamt ca. 1.000 Betten ausgelegt.

Umwandlung in eine GmbH

Im Jahre 1992 wurde der städtische Eigenbetrieb der Krankenanstalten der Stadt Remscheid in die Klinikum Remscheid GmbH umgewandelt.

Im Dezember 2000 erwarb die Sana Kliniken AG 75 Prozent der Anteile an der Klinikum Remscheid GmbH mit der Übernahme der bestehenden Verpflichtungen der GmbH und der weiteren Verpflichtung zu einer Investition von 100 Mio. DM bis zum Jahre 2006.

Innovationen für das Klinikum

Seit der Übernahme durch die Sana Kliniken AG erfolgte die Planung und Umsetzung des "Krankenhauses der Zukunft". Dieser moderne Klinikneubau wurde im Mai 2005 offiziell eröffnet. In seinen inneren Strukturen und durch seine zukunftsweisende Architektur werden die innovativen Elemente aus der Geschichte des Klinikum Remscheid mit denen der aktuellen Sana-Philosophie verknüpft. Im Mittelpunkt steht dabei der Patient mit seinen individuellen Bedürfnissen. Medizinische Höchstleistungen und wirtschaftlicher Erfolg schließen sich dabei nicht aus.

Mit dem Krankenhaus der Zukunft hat sich das Sana-Klinikum Remscheid einem hohen und anspruchsvollen Ziel gestellt. In Zeiten des Umbruchs, wie er derzeit im Gesundheitswesen stattfindet, gibt es viele Hemmnisse. Alle im Gesundheitswesen Tätige erleben unruhige Zeiten mit vielen Veränderungen. Am Sana-Klinikum Remscheid ist man jedoch davon überzeugt, dass sich im Gesundheitssystem Wachstumspotentiale befinden, die Anlass zu Optimismus bieten. Um an diesen Wachstumspotentialen teilhaben zu können, will das Sana-Klinikum Remscheid gemäß seinen Leitlinien zu den Besten der Branche gehören. Auf dem gemeinsamen Weg dorthin leisten die Instrumente des Qualitätsmanagementes einen wichtigen Beitrag.

Zertifizierte Qualität

Die Sana Kliniken AG und das Sana-Klinikum Remscheid haben sich entschieden, das EFQM-Modell der Europen Foundation for Qualitity Management als Grundlage aller Unternehmensentwicklungen anzuwenden. Die in der Leitbildentwicklung formulierten Ziele, die im Rahmen der Einführung des umfassenden Qualitätsmanagement ein erster Meilenstein waren, sind für Mitarbeiter und Führungskräfte Grundlage aller Aktivitäten. Die Philosophie des Qualitätsmanagements und das EFQM-Modells geben für den Veränderungsprozess die Instrumente in die Hand, um die weitere Entwicklung des kontinuierlichen Verbesserungsprozesses zu begleiten.