Klinik für chirurgische und konservative Therapie der WirbelsäuleSpezielle Methoden und Implantate

Mikrochirurgie

Vor allem bei degenerativen Erkrankungen im Bereich der Hals- und Lendenwirbelsäule erfolgt eine Kombination von mikrochirurgischer und mikroskopischer Technik. Insbesondere bei minimalinvasiv durchgeführten Stabilisationsoperationen oder der Versorgung von Bandscheibenvorfällen und Stenosen.

Spinale Navigation

Bei speziellen Fragestellungen, insbesondere bei Operationen im Bereich der mittleren und oberen Brustwirbelsäule kommt die spinale Navigation der Fa. Brainlab zur Anwendung.

Fusionstechnik

  • Fixateur internes System mit Repositionsmöglichkeit
  • Platten-Schrauben-Systeme zur Stabilisation der vorderen Wirbelsäule
  • Spreizbare Wirbelkörperersatzsysteme
  • Platzhalter für die Bandscheibe bei verschiedenen Fusionstechniken
  • Knochenersatzmaterialien werden nach kritischer Überprüfung der Indikation eingesetzt

Non-Fusion Techniken

Zur Behandlungs von degenerativen Erkrankungen der Hals- und Lendenwirbelsäule wird die Bandscheibenendoprothetik angeboten. Wir verwenden die Bandscheibenprothesen der Firma Aesculap (Activ C und Activ L). Bei der Implantation dieser Implantate verfügen wir über mehr als 15-jährige postive Erfahrung.

Zur dynamischen wachstumslenkenden Versorgung einmal der sogenannten Early-onset-Skoliosen und der frühen idopathischen Skoliosen kommt entweder ein dynamisch verstellbarer Stab (MAGEC) bzw. ein dynamisches wachstumslenkendes System (REFLECT, Firma Globus) zur Anwendung. Insbesondere bei Letzteren gehört die Klinik zu einem der ersten Anwender in Deutschland und kann hiermit bei bestimmten Patienten eine Fusionsoperation an der Wirbelsäule umgehen.  

Minimalinvasive Zugänge

Durch Verwendung spezieller Retraktorsysteme und kanülierter Schrauben werden minimalinvasive oder auch perkutane Instrumentationen im Bereich der Brust- und Lendenwirbelsäule durchgeführt.

Konservative Behandlungsmöglichkeiten

Wir bieten unterschiedliche konservative Behandlungsmöglichkeiten insbesondere zur Behandlung von degenerativen Wirbelsäulenerkrankungen an. Die Klinik für Wirbelsäulenchirurgie führt dabei Injektionsbehandlungen (periradikuläre Infiltrationen, sakrale epidurale Überflutungen, Kathetertherapien) Thermodenervationen der Facettengelenke und intradiskale Therapieformen an. Wirbelsäulennahe Injektionen erfolgen präzise bildwandlergesteuert zur Therapie oder zur Differentialdiagnose von wirbelsäulenbedingten Schmerzen.
Lesen Sie hier den Flyer zu den unterschiedlichen Rummelsberger Wirbelsäulenprogrammen.​​​​​​​