Ärztliche WeiterbildungFacharzt für Anästhesiologie

Die Chefärztin Frau Dr. Loock verfügt über die volle Weiterbildung zum Facharzt für Anästhesiologie mit 60 Monaten Weiterbildungszeit.

In der Regel wird der Weiterbildungsvertrag auch so gestaltet. Für die Weiterbildung wird jedem ein persönlicher Tutor zur Seite gestellt, den sich der Kollge/die Kollegin selbst wählt.

Jeden Montag finden zertifizierte interne Weiterbildungsveranstaltungen statt und die Kollegin/der Kollege erhält fünf Tage pro Jahr für Kongressbesuche oder Hospitationen im Rahmen seiner Weiterbildung.
Für jeden Weiterbildungsassistenten wird ein Kurs am Anästhesiesimulator angeboten. E-learning Programme sind ebenfalls möglich.

1. Jahr der Weiterbildung

  • Erlernen von Anästhesie-Aufklärungsgesprächen, unter Beachtung anästhesiologisch relevanter Nebenerkrankungen
  • Prämedikationsfestlegung und Prämedikationsstandards
  • Erwerben von praktischen Fähigkeiten wie Anästhesie-Monitoring und elektronische Narkoseprotokollerstellung, Maskennarkose, Larynxmaske und Intubation, Narkoseführung bei Allgemein- und Regionalanästhesien von ASA 1 und ASA 2 Patienten, vorrangige Einsatzgebiete: Gynäkologie, Traumatologie
  • Durchführung erster Spinalanästhesien und regionaler Katheterverfahren (ultraschallgestützte Femoraliskatheteranlage) unter Anleitung,
  • Teilnahme am Spätdienst nach vier Monaten und Schmerzdienst nach vier Monaten
  • Teilnahme Reanimationskurs

2. Jahr der Weiterbildung

  • Festigung der Kenntnisse aus dem  1. Jahr, jetzt mit Patienten höherer Schwierigkeitsstufen und beim „nicht nüchternern“ Patienten Einsatzgebiet: Allgemeinchirurgie
  • Erlernen von Techniken wie Anlage von zentralvenösen Kathetern und arterieller Kanülierung
  • Erarbeitung der Kreißsaalstandards und erwerben praktischer Fähigkeiten aller Einsatzgebiete im Kreißsaal unter Aufsicht, PDA zur geburtshilflichen Analgesie, SPA und Einleitung von Narkosen bei Schwangeren, Schwangerensprechstunde
  • Erlernen der Besonderheiten der ambulanten Anästhesie
  • Teilnahme am Spätdienst und Bereitschaftsdienst nach Einschätzung der Kenntnisse und Fähigkeiten des Weiterbildungsassistenten

3. Jahr der Weiterbildung

Ein Jahr intensivmedizinische Ausbildung.  Die Ausbildung findet sowohl  auf der anaesthesiologisch geleiteten  Intensivstation (20 Betten) als auch auf der IMC (12 Betten) statt.

  • Erlernen des Umgangs mit der elektronischen ITS-Dokumentation
  • Erlernen Aufnahme/Entlasskriterien Intensivmedizin
  • Erlernen der Diagnostik (Labor, EKG, bildgebende Verfahren) mit Erstellen der leitliniengerechten Therapieschemata (Infusionstherapie,  Antibiotika/Antimycotikatherapie, Analagosedierung, adjuvante Sepsistherapie)
  • Einschätzung Analgesiestadien/Vigilanzminderung (RASS, VAS, Delirscore)
  • Erlernen differenzierter Respiratortherapie (Indikation, Umsetzung, Weaning)
  • Erlernen der Analyse der messbaren Haemodynamik (PICCO, Pulskonturanalyse),  Katecholamintherapie
  • Umgang mit Blut- und Blutprodukten (Indikation, Analyse der Gerinnungssituation, Transfusionsgesetz)
  • Indikationen für intermittierende Nierenersatzverfahren und deren praktische Anwendung
  • Erlernen des therapeutischen Bronchoskopierens, Teilnahme/Durchführung bei Dilatationstracheotomien
  • Notfallintubation, CPR, Defibrillation, Kardioversion, externes Pacing, passagerer Schrittmacher
  • Patienten-Angehörigengespräche in kritischen Situationen, ethische Prinzipien, Akzeptanz  von Patientenverfügungen, Therapiezieländerung
  • Erstellen von Verlegungsberichten/ Epikrisen, DRG-System, Kodierung
  • Unterstützend helfen die hausinternen SOP's sowie der persönliche Weiterbildungscouch.

4. Jahr der Weiterbildung

  • Erlernen und Festigen der Kenntnisse von Narkosen bei großen allgemeinchirurgischen und tumorgynäkologischen Eingriffen,  einschließlich Thorax- und Einlungenanästhesie
  • Praktizieren von Fast-track-Anästhesieverfahren und integriertem thorakalen PDK
  • ggf. Rotation 2. Halbjahr ITS 
  • Teilnahme Repititorium Anästhesiologie und Repititorium Intensivmedizin

5. Jahr der Weiterbildung

Spezielle Anästhesie: HNO, Kopf/Hals, Polytrauma, Kinderanästhesie ggf. in Kooperation Unfallkrankenhaus Berlin oder Charité nach Wunsch, Herzanästhesie. In Abstimmung mit den Weiterbildungskandidaten werden im 5. Weiterbildungsjahr die Inhalte nachverfolgt, die den Kandidaten zur Erlangung der Facharztanerkennung noch fehlen.
Die Klinik hat bei der Evaluation der Weiterbildung 2016 mit überdurchschnittlich guten Ergebnissen abgeschnitten.