Medizinische SchwerpunkteUnser umfangreiches Leistungsspektrum

Die Klinik arbeitet sehr eng mit niedergelassenen Onkologen, Strahlentherapeuten, Gastroenterologen, Reha-Einrichtungen und Betreuern in der häuslichen Versorgung zusammen. Nur so sind wir in der Lage, jedem Patienten eine umfassende und optimale Behandlung anzubieten. Unser Therapieangebot orientiert sich an den aktuell gültigen wissenschaftlichen Leitlinien und der individuellen Situation des betroffenen Menschen.

Durch die Koordination von der Diagnostik bis zur Therapie und Nachbehandlung bündeln wir hohe Fachkompetenz auf kurzen Wegen und bieten ein umfassendes Leistungsspektrum. 

Unser spezielles Leistungsspektrum umfasst:

  • Spezielle endoskopische Untersuchungen wie Ballonenteroskopie und Endosonographie mit Feinnadelpunktion
  • Endoskopische Verfahren (Submukosadissektion oder Mukosaresektion) zur Behandlung von Karzinomen im Frühstadium
  • Operative Entfernung des Magens (Gastrektomie), Teilentfernung des Magens (subtotale Magenresektion), erweiterte Magenentfernung mit Entfernung von befallenem Gewebe der Speiseröhre durch Viszeralchirurgen mit ausgewiesener Erfahrung in der Magen- und Speiseröhrenchirurgie
  • operative Entfernung von Lebermetastasen durch erfahrenen Leberchirurgen
  • Überwachung auf der Intensivstation, angepasste Schmerztherapie und intensive Physiotherapie nach der Operation
  • Beurteilung des Ernährungszustandes bei jedem Patienten, individuelle Ernährungsberatung und bei Bedarf Anlage von Ernährungssonden
  • Pflegerische Betreuung durch speziell geschultes Fachpersonal
  • Unterstützung bei der Einleitung von Rehabilitationsmaßnahmen und bei der Beschaffung von medizinischen Hilfsmitteln durch unser Entlassungsmanagement und unseren Sozialdienst
  • Bestrahlung und Chemotherapie nach internationalen Standards und leitlinienadaptiert durch unsere Kooperationspartner, mit denen wir im engen Kontakt stehen
  • Angebot einer psychoonkologische Betreuung aller Patienten mit Magenkrebs
  • Vermittlung zum Anschluss an Selbsthilfegruppen
  • Fort- und Weiterbildung für alle Mitarbeiter, aber auch für unsere Patienten und Angehörige, um sich über Magenerkrankungen informieren zu können.
  • palliativ therapeutische Maßnahmen in unserer Palliativeinheit und Einleitung der palliativmedizinischen Versorgung durch Homecare oder im Hospiz.
  • Teilnahme an klinischen Studien, die durch eine unabhängige Ethikkommission bewertet und freigegeben wurden.