Stationärer Aufenthalt

Ihr Alltag in der Sana Fabricius-Klinik.

Wir möchten, dass Sie sich bei uns als Patient und Gast wohlfühlen. Deshalb soll Ihr Freiraum in unserem Krankenhaus so wenig wie möglich eingeschränkt werden. Dennoch: Sie sind in einem Krankenhaus, wo es bestimmte sinnvolle Regeln gibt, die eingehalten werden müssen.

Ruhezeiten – Rücksichtnahme auf Mitpatienten

Nehmen Sie bitte Rücksicht auf Ihre Mitpatienten, vor allem in der Ruhezeit von 12.00 Uhr - 14.00 Uhr und abends ab 22.00 Uhr. Das gilt auch für das Fernsehen nach 22.00 Uhr.

Rauchen und Alkohol

Rauchen verzögert die Genesung. Auch deshalb besteht im gesamten Krankenhaus ein Rauchverbot. Wenn Sie glauben nicht aufs Rauchen verzichten zu können, müssen Sie, soweit es Ihnen der Arzt erlaubt hat, ins Freie gehen.

Auch der Genuss von Alkohol ist nicht gestattet, da Alkohol unter Umständen die medizinische Behandlung stört und unerwünschte Nebenwirkungen mit Medikamenten auftreten können.

Mobiltelefone

Der Gebrauch von Mobiltelefonen kann bei zu geringem Abstand zu unseren modernen medizinischen Geräten Funktionsstörungen oder Ausfälle verursachen. Daher möchten wir Sie bitten, weitestgehend auf die Nutzung Ihrer Mobiltelefone zu verzichten. Im Zweifel informieren Sie sich bitte beim Personal, wo der "Handy"-Gebrauch strikt untersagt ist.

Wertgegenstände

Bitte verzichten Sie auf Schmuck, größere Geldbeträge oder andere Dinge, die einen hohen persönlichen Wert für Sie haben. Natürlich können Sie Ihre Wertsachen auch sicherheitshalber gegen Quittung bei der Kasse unseres Krankenhauses hinterlegen. 

Brillen, Zahnprothesen oder Hörgeräte sollten Sie bei Nichtgebrauch in entsprechenden Etuis oder Plastikboxen aufbewahren. Bitte nicht in Zellstoff oder Taschentuch wickeln und  auf dem Tablett liegen lassen oder unters Kopfkissen legen, damit diese Dinge nicht versehentlich weggeworfen werden.