Psychologischer DienstDepression

Krisen, einschneidende Veränderungen im Leben, Verlust oder langfristige emotionale Belastungen können zu einer depressiven Verstimmung oder Depression führen. Niedergeschlagenheit, Traurigkeit, Freudlosigkeit, Konzentrationsmangel, Tagesmüdigkeit und nächtliche Schlafstörungen, sowie Appetitmangel oder eine starke Beschäftigung mit dem Tod können Symptome für eine Depression sein und sollten ernst genommen werden. Bei einer schwer ausgeprägten Depression fühlt sich der Patient häufig so kraft- und energielos, dass er alltägliche Arbeiten nur noch unter großer Belastung oder gar nicht mehr ausführen kann. Tatsächlich ist dies keine Frage des „Willens“. Das Hormon-  und Botenstoffsystem (Transmittersystem) des Betroffenen ist zu diesem Zeitpunkt bereits aus dem Gleichgewicht geraten und verstärkt die bereits bestehenden Symptome weiter. Auch das Gedankensystem ist gekennzeichnet durch negative Gedanken, ständiges Grübeln und Gefühle der Wertlosigkeit oder Schuldgefühle.