Medizinische SchwerpunkteUnser umfangreiches Leistungsspektrum

  • Eingriffe an der Schilddrüse und Nebenschilddrüse
    bei gutartigem Kropf, unklaren Knoten und bösartigen Tumoren. Generell wird hier das Neuromonitoring angewandt, ein Hilfsmittel zur besseren Erkennung der Stimmbandnerven. Dies schützt die bei der Operation grundsätzlich gefährdeten Stimmbandnerven zusätzlich. Bei Operationen der Nebenschilddrüsen steht zudem ein intraoperativer Hormonschnelltest zur Verfügung, mit dem die erfolgreiche Entfernung von Nebenschilddrüsentumoren noch während der Operation nachgewiesen werden kann. Die Patienten werden im Rahmen des Schilddrüsenzentrums zusammen mit anderen Fachdisziplinen behandelt.
  • Komplette Tumorchirurgie 
    der Organe der Bauchhöhle (Speiseröhre, Magen, Bauchspeicheldrüse (Whipple´sche Operation), Leber, Gallenwege- und Gallenblase, Dünndarm, Dickdarm) unter regelhafter Beachtung der aktuell international gültigen Behandlungskriterien. Gemeinsame Tumorkonferenzen mit der Onkologie und Strahlentherapie ermöglichen multidisziplinäre Behandlungskonzepte.
  • Metastasenchirurgie
    insbesondere bei Leber- und Lungenmetastasen verschiedener Primärtumore (z.B. Metastasen von Darm-, Nieren-, Brustkrebs) nach entsprechender Vorstellung und Entscheid in unserer gemeinsamen Tumorkonferenz zusammen mit Onkologen, Strahlentherapeuten, Urologen, Gynäkologen.
  • Komplette Thoraxchirurgie
    der Organe der Bauchhöhle (Speiseröhre, Magen, Bauchspeicheldrüse (Whipple´sche Operation), Leber, Gallenwege- und Gallenblase, Dünndarm, Dickdarm) unter regelhafter Beachtung der aktuell international gültigen Behandlungskriterien. Gemeinsame Tumorkonferenzen mit der Onkologie und Strahlentherapie ermöglichen multidisziplinäre Behandlungskonzepte unter anderem auch die im Rahmen des Darmkrebszentrums.
  • Alle typischen deutschlandweit verbreiteten minimal-invasiven Eingriffe (Bauchspiegelungseingriffe)
    wie Gallenblasenentfernung, Blinddarmentfernung, Dickdarmteilentfernung (auch bei Dickdarm- und Enddarmkrebs), Eingriffe bei gastroösophagealer Refluxerkrankung (saurem Aufstoßen), Eingriffe an der Lunge und der Brusthöhle. Auch bei Notfall-Operationen werden minimal-invasive Techniken angewendet.
  • Eingriffe bei Leistenhernien, Bauchwandbrüchen und Nabelbrüchen
    nach aktuellen international gültigen Kriterien (evidenzbasierte Medizin) unter Verwendung von Netzen zur Rückfallvermeidung. Dabei finden die neuen leichtgewichtigen nichtresobierbaren Kunststoffnetze Anwendung. In der Regel werden diese Eingriffe laproskopisch (minimal-invasiv) aber auch offen durchgeführt.
  • Alle proktologischen Eingriffe 
  • (Eingriffe bei End- und Mastdarmerkrankungen). Dazu gehören die typischen Standardoperationen bei Abszessen, Fisteln, Hämorrhoiden, Mastdarmvorfall, Tumoren der Analhaut, des Schließmuskels und des Mastdarmes. Aber auch Eingriffe bei komplexen Beckenbodenproblemen wie Inkontinenz (unwillkürlicher Stuhlverlust) oder Stuhlentleerungsstörung werden angeboten. Alle hierfür notwendigen Untersuchungstechniken (Schließmuskeldruckmessung, innere Ultraschalluntersuchung, Röntgen des Stuhlaustreibungsvorganges, Kernspin des Beckenboden) stehen zur Verfügung. In vielen Fällen kann eine solche Operation auch ohne äußeren Schnitt (Longo-Hämorrhoidektomie, STARR-Operation) durchgeführt werden.
  • Kinderchirurgische Eingriffe
    bei Leistenbruch, Nabelbruch, Blinddarm, Gallenblasenentfernung, Verengung des Magenpförtners und weiteren typischen Erkrankungen. Die Eingriffe werden in der Regel endoskopisch (minimal-invasiv) durchgeführt.
  • Herzschrittmacherchirurgie
    findet in enger Zusammenarbeit mit der Kardiologie unseres Hauses statt, dabei werden auch Schrittmachersonden direkt auf den Herzmuskel implantiert.