Unser TeamWir sind für Sie da

Chefarzt

Prof. Dr. med. Dr. hc. Norbert Runkel

Prof. Dr. med. Dr. hc. Norbert Runkel

Facharzt für Chirurgie,
Viszeralchirurgie und Intensivmedizin

Chefarztsekretariat
Silke Schönfelder
Tel: 069 8405-1718
Fax: 069 8405-1715
silke.schoenfelder@sana.de

Vita Prof. Runkel

Beruflicher und wissenschaftlicher Werdegang

  • 1975-1977  Studium der Philosophie, Johannes-Gutenberg-Universität, Mainz
  • 1976-1982  Studium der Medizin, Johannes-Gutenberg-Universität, Mainz und Royal Postgraduate Medical School der Universität London, England

1982    Ärztliche Prüfung und Approbation
            ECFMG (Amerikanisches Examen)

1985    Promotion zum Dr. med. an der Medizinischen Fakultät der Universität Bochum
            Dissertationsthema: „Der Einfluß von Verapamil auf die experimentell induzierte Nephrokalzinose
            bei der Ratte“
            Note: sehr gut

1994    Habilitation und Verleihung der venia legendi im Fach Chirurgie an der
            Ruprecht-Karls-Universität HeidelbergHabilitationsschrif:
           „Rolle des Darms für die Entwicklung der Sepsis bei akuter Pankreatitis"
           Thema der Antrittsvorlesung: „60 Jahre Whipple’sche Resektion: Standardeingriff für die Zukunft?“

1999    Universitätsprofessor für Chirurgie der Freien Universität Berlin

2002    Umhabilitation Med. Fakultät Freiburg

2007    Dr. honoris causa der Medizinischen Universität in Cluj (Klausenburg), Rumänien

2. Fachgesellschaften

  • Deutsche Gesellschaft für Chirurgie
  • Deutsche Gesellschaft für Visceralchirurgie
  • American College of Surgery (FACS)
  • International Federation for the Surgery of Obesity and Metabolic Disorders (IFSO)

3. Beruflicher Werdegang

1982/5-1983/5       Wiss. Mitarbeiter, Urologische Klinik in Herne, Universität Bochum

1983/6-1984/8       Truppenarzt (Stabsarzt), Fernmeldebataillon 620, Flensburg

1984/9-1988/4       Wiss. Mitarbeiter, Chirurgische Klinik, Universität Heidelberg

1988/5-1990/5       Research Fellow (DFG-Stipendiat), Department of Surgery,
                              The University of Texas Medical School, Houston, USA

1990/5-1994/9       Wiss. Mitarbeiter, Chirurgische Klinik, Universität Heidelberg

1993                      Facharzt Chirurgie

1994/9-2000/4       Oberarzt, leitender Oberarzt ab 10/1995, Chirurgische Klinik I,
                              Universitätsklinikum Benjamin Franklin der Freien Universität Berlin

1997                      Schwerpunkt Viceralchirurgie

2000                      Chirurgische Intensivmedizin

2000/5-2018/6       Direktor der Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie,
                              Klinikum Villingen-Schwenningen,
                              akademisches Lehrkrankenhaus der Universität Freiburg

4. Klinische Schwerpunkte

  • Adipositaschirurgie (Aufbau und Leitung eines zertifizierten Zentrums)
  • Minimal invasive Operationstechniken des Magen-Darm-Trakts
  • Onkologische Chirurgie (Aufbau und Leitung von zertifizierten Organzentren Magen, Darm, Pankreas)

5. Wissenschaftliche Schwerpunkte

  • Insgesamt 91 zitierfähige Punlikationen (pubmed) zur Adipositaschirurgie, Wundheilung, Sepsis, Onkologie
  • Vorsitzender der S3-Leitlinienkommission zur Adipositaschirurgie und Erstautor 2009

Senior Consultant

Prof. Dr. med. Rudolf Weiner

Prof. Dr. med. Rudolf Weiner

Facharzt für Chirurgie, Viszeralchirurgie, Urologie und Biophysik

Vita Prof. Dr. Weiner

Beruflicher und wissenschaftlicher Werdegang

  • 1971-1976: Studium an der Universität Leipzig, Bereich Medizin
  • 1975 Diplom-Mediziner „summa cum laude“ Kinderklinik der Universität Leipzig
  • 1976 Promotion (A) durch die Medizinische Fakultät (Charite`) der Humboldt-Universität zu Berlin mit „summa cum laude“, Thema: „Untersuchungen Standardisierung des modifizierten D-xylose-Test“
  • 1976 - 1977 Pflichtassistenz Medizinische Universitätsklinik Leipzig, Abteilung Nephrologie und Dialyse
  • 1977– 1981 Ausbildungsassistent, Klinik und Poliklinik für Urologie, (Chefarzt: Dr.Ch. Ferber) und Chirurgische Klinik (Chefarzt: Prof. Dr. W.Hartig) Krankenhaus St.Georg Leipzig
  • 1981 Facharzt für Urologie
  • 1981-1984: Zweitfacharztausbildung Chirurgie, Anerkennung Facharzt für Chirurgie
  • 1987: Facharztanerkennung für Biophysik, Akademie für ärztliche Fortbildung
  • 1988: Oberarzt der Klinik für Chirurgie
  • 1989: Ajinomoto Fellowship und Studienaufenthalt New York Hospital, Cornell University, New York
  • 1992: Habilitation und Verleihung der Venia Legendi für das Fach Chirurgie durch die Medizinischen Fakultät der Universität
  • 1993: Oberarzt, Klinik für Allgemein-, Viszeral und minimal invasive Chirurgie,  Krankenhaus Nordwest, Frankfurt (Chefarzt: Prof. Dr. H. Bockhorn)
  • 1993: Etablierung der laparoskopischen Adipositaschirurgie in Deutschland
  • 1998: Erstes Frankfurter Meeting für laparoskopische Adipositaschirurgie
  • 2000: Professur für Chirurgie an der Johann-Wolfgang von Goethe Universität Frankfurt am Main
  • 2001: Chefarzt der Chirurgischen Klinik, Krankenhaus Sachsenhausen, Frankfurt am Main
  • 2001: Einführung der laparoskopischen Magenbypass-, BPD und BPD-DS-Operationen in Deutschland
  • 2002: International Member of ASMBS
  • 2005 Vorsitzender der Deutschen Gesellschaft für Adipositaschirurgie e.V. DGAC (bis 2013)
  • 2006: Beirat der Deutschen Adipositasgesellschaft (bis dato)
  • 2006 Gründungsvorsitzen der Chirurgischen Arbeitsgemeinschaft für Adipositastherapie (CAADIP) der Deutschen Gesellschaft für Allgemein-und Viszeralchirurgie (DGAV) , Mitglied des Präsidiums der DGAV (2006-2013)
  • 2008-2010 President elect European Chapter International Federation for Surgery of Obesity and Metabolic Disorders (IFSO)
  • 2009: Erstzertifizierung eines Referenz-und Kompetenzzentrums für Adipositaschirurgie (DGAV)
  • 2010-2012 president of European Chapter of IFSO
  • 2011: president of the World Congress of IFSO in Hamburg
  • 2011: Scientific Board of Surgical Review Corporation (European Union)
  • 2012: Erstzertifizierung eines Exzellenzzentrums für Adipositaschirurgie in Deutschland (DGAV)
  • 2013-2014 president elect IFSO
  • 2014-2015 president IFSO
  • 2014: Chefarzt der Klinik für Adipositas Chirurgie und Metabolische Chirurgie am Sana Klinikum Offenbach
  • 2018: Senior Consultant der Klinik für Adipositas Chirurgie und Metabolische Chirurgie am Sana Klinikum Offenbach

wissenschaftliche Fachzeitschriften

  • Co-Editor:Obesity Surgery, Adipositasspektrum
  • Editorial Board:Adipositas, Langenbecks Archives of Surgery, Chirurgische Allgemeine, Obesity facts (past), Surgery for Obesity and Related Disorders, Bariatric Times, Moderne Infusionstherapie (past)
  • Reviewer: Der Chirurg, Obesity, Journal of parenteral and Enteral Nutrition u.a.
  • Publikationen: 8 Monograhien, 14 Handbuchbeiträge, > 400 Publikationen

Award / Preise

  • Ajinomoto-Fellowship.
  • Thiersch-Preis,
  • Ferdinand-Sauerbruch-Preis,Virchow-Preis,
  • Posterpreise der Deutschen Gesellschaft für Chirurgie, der Deutschen Gesellschaft für Allgemein-und Viszeralchirurgie (je einmal) und der
  • IFSO-Weltkongresse (2006 und 2013),
  • Focus-Liste (2012,2013 und 2014)

Leitende Oberärztin Sektion Klinik

Sophia Theodoridou

Sophia Theodoridou

Fachärztin für Chirurgie und Viszeralchirurgie

Leitender Oberarzt

Dr. med. Oliver Scheffel

Dr. med. Oliver Scheffel

Facharzt für Allgemeinchirurgie

Oberarzt

Andreas Vasiliadis

Funktionsoberärztin

Sladana Simic Schlömp

Ernährungsberatung und -Therapie

Nina Malo

Ernährungswissenschaftlerin, M.Sc.
Ernährungsberaterin VDOE

nina.malo@sana.de

Ernährungsberaterin

Patrycja Pallentin

Ernährungswissenschaftlerin, B.Sc.

patrycja.pallentin@sana.de