Ultraschalluntersuchung, Sonografie
Zertifizierte Gynäkologische Dysplasie-Sprechstunde
Zertifizierte Gynäkologische Dysplasie-Sprechstunde

Dysplasien des Gebärmutterhalses, der Scheide, der Scham und der Analregion

Was heißt eigentlich Dysplasie?

Kurz, es handelt sich hier um eine noch rückbildungsfähige Veränderung von Zellen, Geweben und Organen durch atypische Wachstumsvorgänge und Verlust von Differenzierung - um sogenannte Krebsvorstufen - nicht um eine Krebserkrankung!

Wir unterscheiden je nach Ort folgende Vorstufen:

  • die CIN (cervicale intraepitheliale Neoplasie) – Gebärmutterhals,
  • die VAIN (vaginale intraepitheliale Neoplasie) – Scheide,
  • die VIN (vulväre intraepitheliale Neoplasie) – Scham,
  • die AIN (anale intraepitheliale Neoplasie) – Analregion.

Diese werden jeweils in drei Schweregrade (I bis III) eingeteilt.

Durch Ihren Frauenarzt wird regelmäßig eine Krebsvorsorgeuntersuchung (Zellabstrich und HPV Test) durchgeführt. Hierbei werden Zellabstriche von Gebärmutterhals und Scheide, selten auch der Scham entnommen. Das Ergebnis wird in unterschiedliche Schweregrade eingeteilt. Anhand dieser Einteilung lässt sich eine etwaige Veränderung an den Entnahmeorten vermuten. Die neue Krebsvorsorgerichtlinie schreibt dann die weitere Abklärung in einer Dysplasie-Sprechstunde durch einen diplomierten Untersucher vor.

Um eine schwere Dysplasie zu bestätigen bzw. einen Schweregrad festzulegen oder ein falsch positives Testergebnis auszuschließen, kann der Entnahmebereich (Gebärmutterhals, Scheide, etc.) zunächst kontrolliert werden. Bei wiederholter Auffälligkeit von Zellabstrich und HPV Test muss jedoch zwingend eine weiterführende Untersuchung durchgeführt werden, die sogenannte Differentialkolposkopie. Diese wird in der DKG-zertifizierten Dysplasie-Sprechstunde durchgeführt.

Untersuchung in der DKG-zertifizierten Dysplasie-Sprechstunde

Wir verfügen über ein hochmodernes HD-Kolposkopie-System, sodass auch Sie den Untersuchungsgang live am Bildschirm mitverfolgen können.

Zur Dokumentationsnachverfolgung führen wir eine Fotodokumentation durch, die Befunde werden gesichert abgespeichert.

Die Untersuchung ist nicht schmerzhaft und wird mit Unterstützung von speziellen Lösungen durchgeführt. Falls ein entsprechender Schweregrad bestätigt oder festgelegt wird, schließt sich die unmittelbare Probeentnahme durch Knipsbiopsie in örtlicher Betäubung an.

Die Untersuchungsergebnisse der Probenentnahme liegen innerhalb von 3 bis 6 Tagen vor. Die Befundbesprechung erfolgt fernmündlich.

Bei unauffälliger Untersuchung wird Ihnen das Ergebnis anhand des Bildmaterials sofort mitgeteilt.

Das weitere Procedere hängt vom Untersuchungsergebnis ab. Dies kann eine mögliche Kontrolluntersuchung nach 3 oder 6 Monaten bedeuten oder eine ambulante nicht schmerzhafte 5 Minuten-Operation.

Nicht immer handelt es sich bei auffälligen Abstrich-Ergebnissen gleich um Krebsvorstufen. Manchmal können diese hier ausgeschlossen und eine andere Ursache festgestellt werden (z. B. eine lokale Entzündung oder eine Autoimmunerkrankung). Dazu zählt unter anderem der weit verbreitete Lichen sclerosus vulvae (Flechtenbildung der Scham). Auch diese Diagnostik und Therapie findet im Rahmen der DKG-zertifizierten Dysplasie-Sprechstunde statt.

Unser Chefarzt Dr. med. Sebastian Kopshoff ist jeden Tag für Sie ansprechbar und vergibt über das Sekretariat der Frauenklinik entsprechend Termine. 

Jeden Donnerstag ist Dysplasie-Sprechstunde, auf Wunsch auch Termine nach Vereinbarung. Die Sprechstunde erfolgt immer im engen Austausch mit Ihrem Frauenarzt.

Sekretariat der Frauenklinik

Sonja Lüdtke
Tel.: 03838 39-1610
Fax: 03838 39-1615

Haben Sie einen auffälligen oder abklärungsbedürftigen Befund oder leiden Sie an ungeklärtem Juckreiz oder brennenden Schmerzen im Scham- oder Vaginalbereich oder plagt Sie ein anderes Problem im Genitalbereich – dann zögern Sie nicht und wenden sich gern an

image

Dr. med. Sebastian Kopshoff
Facharzt für Frauenheilkunde und Geburtshilfe
Chefarzt Frauenklinik
Kolposkopiediplom

Tel: 03838 39-16 10

Zertifikat Gynäkologische Dysplasie-Sprechstunde