Chirurgische TherapieWelcher Patient sollte wie operiert werden?

Wie aufgezeigt, gibt es eine Vielzahl verschiedener Operationsverfahren, die bei adipösen Patienten zur Gewichtsreduktion eingesetzt werden. Der Einsatz der einzelnen Verfahren kann nur für jeden Patienten individuell festgelegt werden.

Hierbei ist zu berücksichtigen:

  • Essverhalten
  • Nebenerkrankungen (z.B. Diabetes mellitus, Herzschwäche)
  • Lebensgewohnheiten (z. B. Beruf)
  • BMI
  • Wunsch des Patienten

Um ein geeignetes Operationsverfahren festzulegen ist eine sorgfältige Vorbereitung, zumeist in Zusammenarbeit mehrerer in der Adipositastherapie bewanderter Spezialisten erforderlich.

Nach einer Operation sollte der Patient im weiteren Verlauf unter ständiger ärztlicher Kontrolle verbleiben. Erster Ansprechpartner bleibt immer der Hausarzt. Die Umstellung der Essgewohnheiten und Veränderung der Lebensgewohnheiten sind Grundvoraussetzungen für den langfristigen Erfolg. Zusätzlich ist mit der Reduktion des Körpergewichts eine Steigerung der körperlichen Aktivität im täglichen Leben (z.B. Treppensteigen statt Aufzug) mit 2-3mal wöchentlicher sportlicher Aktivität für 30-60 min unabdingbar.

Bei allen operativen Eingriffen innerhalb der Adipositasbehandlung sind die Mitarbeit und das Durchhaltevermögen des Patienten mitentscheidende Kriterien für den langfristigen Erfolg.