Medizinische SchwerpunktePalliativmedizin

Palliativmedizin bedeutet die ganzheitliche Behandlung von unheilbar kranken Menschen mit fortgeschrittenem Leiden unabhängig von der Diagnose. Eine intensivere stationäre Versorgung soll dazu beitragen, ein lebenswertes Leben zu ermöglichen und beinhaltet auch die Integration und Unterstützung der Angehörigen. Auch interventionelle Therapieansätze, chirurgische Eingriffe oder strahlentherapeutische Maßnahmen gehören zur Behandlung. Voraussetzung ist, dass sie sich positiv auf die Lebensqualität auswirken.

Seit 2019 verfügt die Klinik über eine eigene Palliativstation mit 10 Betten in 8 Einzelzimmern und 1 Doppelzimmer mit Übernachtungsmöglichkeit für Angehörige und einem großzügig gestalteten Ess-/ Aufenthaltsbereich. Hier werden PatientInnen mit komplexer Symptomlast aufgenommen und durch ein multiprofessionales Team betreut.

Durch die Arbeit mit diesem Team aus palliativmedizinisch qualifizierten Ärzten und Pflegenden, unterstützt von Physiotherapeuten, Psychoonkologen, Sozialarbeitern und Seelsorgern sollen körperlichen Beschwerden (z.B. Schmerzen, Kachexie, gastrointestinale Probleme, Dyspnoe) gelindert werden. Auch andere Krankheitsbeschwerden, psychologische und spirituelle Probleme werden beachtet und wenn möglich gelindert. Ebenso werden Problemlösungen von sozialen Anliegen gesucht.
Ergänzend wird seit 2020 eine Kunsttherapie 1x wöchentlich angeboten.

Stationsübergreifend erfolgt zusätzlich eine Palliativbetreuung stationärer Patienten in anderen Klinikbereichen durch einen Palliativdienst für PatientInnen mit weniger komplexen Symptomen und zur Evaluierung der Übernahmenotwendigkeit auf die Palliativstation.

Weitere Informationen zur Palliativmedizin auf der dortigen Klinikseite