Coronavirus

Liebe Patient*innen, liebe Besucher*innen,

wir alle tragen unseren Teil dazu bei, die Ausbereitung von COVID-19 zu verlangsamen. Gerade im Krankenhaus ergibt sich daraus eine große Verantwortung für alle von uns.

In Anbetracht des erhöhten Infektionsrisikos durch die neu aufgetretenen SARS-CoV-2-Virusvarianten und zum Schutz unserer Patient*innen und Mitarbeiter*innen gilt ab sofort ein Besuchsverbot im Sana Klinikum Lichtenberg.

Ausnahmen gelten bei schwerstkranken, sterbenden und palliativen Patient*innen, bei Kindern unter 14 Jahren und für Kreißsaal Patientinnen (Entbindungen).

Hier gilt: Ein festgelegter Besucher für maximal eine Stunde am Tag zwischen 15:00 und 19:00 Uhr nach vorheriger Abstimmung mit dem behandelnden Arzt und Vorlage einer Besuchserlaubnis. Diese wird am Tag der stationären Aufnahme ausgehändigt und ist ausschließlich für einen, namentlich genannten Angehörigen gültig.

• Der Zutritt von Begleitpersonen ist bis auf oben genannte Ausnahmen nicht gestattet.
• Für die Abgabe persönlicher Dinge für unsere Patient*innen kontaktieren Sie bitte vorher die Station bzw. im Haus A den Infopoint.
• Generell ist ein Aufenthalt im Klinikum zu vermeiden, Essen und Trinken in den Wartebereichen sind zu unterlassen, Zutritt nur mit medizinischem Mund-Nasen-Schutz und vorheriger Händedesinfektion.

COVID-19-Praxen in Berlin

Hausärztliche Praxen in Berlin haben sich bereit erklärt, Patient*innen mit Verdacht auf COVID-19 zu behandeln, die sich aus verschiedenen Gründen nicht an den eigenen Hausarzt wenden können. Alle COVID-19-Praxen haben die nötigen Schutzmaßnahmen getroffen und es ist sichergestellt, dass diese Patient*innen getrennt von nicht coronainfizierten Patient*innen behandelt werden. Diese Seite informiert, wann und wie sich Personen an diese Praxen für eine Behandlung wenden können: www.kvberlin.de/30patienten/39corona/covid_19_praxen/index.html