OP-AbteilungZentrale Sterilgutversorgung

An die OP-Abteilung angegliedert ist die Zentrale Sterilgutversorgungsabteilung (ZSVA). In dieser werden die für Operationen benötigten Instrumente und Medizinprodukte nach den Richtlinie des Robert Koch-Institutes aufbereitet.

  • Instrumente werden maschinell gereinigt und desinfiziert
  • Instrumente werden nach einer standardisierten Packliste in die Container gelegt
  • Container sind mit einer Chargennummer gekennzeichnet
  • Die Sterilisation erfolgt mittels eines geeigneten Verfahrens (Dampfsterilisation 120°C und 134°C oder Wasserstoffperoxydplasmasterilisation). Dieses wird engmaschig kontrolliert.


Pflege und Kontrolle

Die OP-Abteilung kümmert sich auch um die Pflege und Kontrolle der verwendeten Instrumente und Gerätschaften. So müssen zum Beispiel Gelenke, Motorensysteme und Ventile mit dampfsterilisierbarem Pflegemittel behandelt werden.

Die Funktionskontrolle beinhaltet bzw. gewährleistet unter anderem:

  • Makroskopische Sauberkeit der Instrumente
  • Abgenutzte und beschädigte Instrumente werden ausgesondert
  • Besonders feine Instrumente werden unter der Lupe kontrolliert
  • Laparoskopische Instrumente werden zur Funktionsprüfung nach Herstellerangabe zusammengebaut und anschließend zur Sterilisation wieder in die Einzelteile zerlegt
  • Motoren werden auf ihre Funktion geprüft