image

Mehr als Krankenhaus - unsere MVZ und Zentren

Mehr als Krankenhaus - unsere MVZ und Zentren

Die Facetten einer modernen GesundheitsversorgungEin großes Netzwerk

Das Gesundheitssystem kann man sich wie ein großes Puzzle vorstellen. Viele Teile müssen sich zusammen fügen, damit am Ende eine reibungslose Gesundheitsversorgung möglich ist. Das Krankenhaus spielt hier eine zentrale Rolle. Daneben gibt es aber auch Hausärzte, spezialisierte Fachärzte, Kooperationen zwischen Ärzten und Zentren, in denen Kompetenzen und Erfahrungen zu einem medizinischen Thema – etwa Krebs – gebündelt werden. Inzwischen verschieben sich allerdings die Grenzen zwischen diesen verschiedenen Teilen und es entstehen neue Möglichkeiten für Patientinnen und Patienten.

Interdisziplinäre Zentren

Zentren sind dabei die logische Fortführung der bestehenden Krankenhausstrukturen auf höchstmöglichem Niveau. Beispiel Brustkrebs: In einem Brustkrebs-Zentrum innerhalb des Krankenhauses sind medizinische und pflegerische Experten unterschiedlicher Fachrichtungen vereint, die sich gemeinsam – man spricht von „interdisziplinär“ – der Behandlung des Brustkrebs und seiner Folgen widmen. Dabei handelt es sich um Krankenhaus-Ärzte, aber auch um externe Experten. In den Zentren werden die jeweiligen Erkrankungen sehr häufig diagnostiziert und in all ihren Phasen behandelt. Das hat große Vorteile für die Patienten, denn sie können sich darauf verlassen, dass hier Experten mit einem großen Erfahrungsschatz beschäftigt sind. Damit der jeweilige Fachbereich eines Krankenhauses den Titel eines Zentrums führen darf, bedarf es mehrjähriger Vorbereitungen und vielfältiger Prüfungen (Audits) sowie dann regelmäßiger Überprüfungen des Ergebnisses („Re-Auditierung“). Beides wird von unabhängigen Instituten durchgeführt. Auch deshalb stellt ein Zentrum stets eine besondere Form der medizinischen Versorgung dar und bündelt vielfältiges Know-How.

Verzahnung von ambulant und stationär

Für die stationäre Versorgung von Patienten sind die Krankenhäuser zuständig. Allerdings erlaubt es die medizinische Entwicklung, dass bestimmte Erkrankungen auch ambulant durchgeführt werden. Deshalb spielen Medizinische Versorgungszentren (MVZ) eine immer größere Rolle, wenn es darum geht, dass Sie als Patient eventuell gar nicht mehr im Krankenhaus, sondern in einem stationären Umfeld behandelt werden können.In unseren MVZ sind Ärzte verschiedener Fachrichtungen unter einem Dach vertreten. Die Wege für Patienten sind kurz – und die Ärzte können sich die Infrastruktur einer modernen Praxis teilen. Die Ärzte dort nehmen wiederum nicht nur Untersuchungen vor, sondern können auch stationäre Eingriffe durchführen.Weil sich zudem die Krankenhauslandschaft angesichts der vielen gesetzlichen Vorgaben stetig ändert, sind MVZ in vielen Regionen eine wichtige Ergänzung zu den stationären Krankenhausstrukturen. Inzwischen sind solche Strukturen sogar in den Krankenhäusern selbst vorzufinden.

> Unsere Kliniken und Medizinischen Versorgungszentren