Bad Wildbad

Coronavirus Aktuelle Informationen 25.03.2020

Auch die Sana Kliniken Bad Wildbad, das Neurologische Rehabilitationszentrum Quellenhof und das Medizinische Versorgungszentrum Sana Bad Wildbad (MVZ) leisten ihren Beitrag zur Bekämpfung der aktuellen Corona-Pandemie.  

Bis auf medizinisch dringlich indizierte Fälle finden bis auf weiteres keine geplanten Aufnahmen und Operationen mehr in den Sana Kliniken Bad Wildbad statt. Die Sprechstunde Orthopädie und Rheumatologie nimmt ebenfalls nur noch dringlich indizierte Patienten auf. Die Notfallambulanz ist weiterhin 24 Stunden besetzt. Das Medizinische Versorgungszentrum Sana Bad Wilbad (MVZ) mit dem Schwerpunkt Chirurgie bleibt geöffnet, Patienten können weiterhin die offene Sprechstunde montags bis freitags nutzen.

Die Sana Kliniken Bad Wildbad halten zwei Stationen für die Versorgung von Covid-Patienten bzw. Verdachtspatienten bereit. Mitarbeiter mit medizinischem Hintergrund (Anästhesie-/OP-Pflege, Medizinische Fachangestellte und weiteres Personal) werden gerade vorbereitet und geschult, um das Pflegepersonal bei der Versorgung der Covid-Patienten zu unterstützen. In diesem Zusammenhang werden Teams gebildet. In jedem Team gibt es mindestens eine erfahrene, examinierte Pflegekraft, die als Koordinator auf einer Covid-Station eingesetzt wird.

Eine Station der Sana Kliniken Bad Wildbad steht weiterhin der Versorgung von Patienten mit akut-stationärem Behandlungsbedarf, der nicht im Zusammenhang mit Corona steht, zur Verfügung. Patienten mit stationärem Behandlungsbedarf, der nicht hoch akut ist, beispielsweise Kurzzeitpflege und Rekonvaleszenten, werden in der benachbarten Reha-Klinik Quellenhof versorgt.

Um die bundesweiten Bemühungen zur Eindämmung der Pandemie zu unterstützen, hat der Krisenstab der Sana Kliniken Bad Wildbad, in Abstimmung mit dem Krankenhaushygieniker, folgende Maßnahmen und Verhaltensregeln beschlossen:

1.    Besuche in den Sana Kliniken Bad Wildbad und im Neurologischen Rehabilitationszentrum Quellenhof sind untersagt (Besucherstopp).

2.    Der Zutritt zu den Sana Kliniken Bad Wildbad ist bis auf weiteres ausschließlich über den Eingang der Liegendanfahrt möglich. Dort befindet sich eine Schleuse, in die Zutrittsberechtigung geprüft wird. Patienten, die sich innerhalb der letzten 14 Tage in einem Krisengebiet aufgehalten haben, Kontakt zu einer solchen Person hatten oder an einer Atemwegserkrankung leiden, dürfen die Klinik nicht betreten.

3.    Auch im Quellenhof erfolgt eine Überprüfung der Zutrittsberechtigung am Eingang (Zutritt 7.00 bis 18 Uhr).

4.    Das Café Maxim in der Sana Klinik Bad Wildbad und das Café Bellevue im Quellenhof haben geschlossen.

Die drei Sana-Gesundheitseinrichtungen in Bad Wildbad befinden sich in enger Abstimmung mit dem Landratsamt Calw. Die Sana Kliniken Bad Wildbad fungiert als „Infektionsklinik“ und übernimmt die Versorgung von Infizierten und Verdachtspatienten. Die Reha-Kliniken, zu denen auch das Neurologische Rehabilitationszentrum Quellenhof gehört, können bei Bedarf für weitere Entlastung der Akuthäuser sorgen.

Der Quellenhof nimmt derzeit nur dringliche Patienten auf, wie beispielsweise Patienten mit einer Anschlussheilbehandlung (AHB). Nicht dringliche Rehabilitationen sind ausgesetzt.  Eine Station wird in einen Kurzzeitpflegebereich umgewandelt, in dem auch Patienten mit akutstationärem Behandlungsbedarf, aber ohne umfassenden diagnostischen Abklärungsbedarf, versorgt werden können. Gruppentherapien werden im Quellenhof auf das Nötigste reduziert und Patientengruppen verkleinert. Der Speisesaal hat ab sofort geschlossen, die Essen werden tablettiert und auf das Zimmer gebracht.

Moritz Tzschenscher, M.Sc.
Referent der Unternehmenskommunikation, Pressesprecher

Sana-Kliniken Bad Wildbad
König-Karl-Straße 5
75323 Bad Wildbad
Telefon            07081 179-0
E-Mail              moritz.tzschenscher@sana.de