PortfolioVorfußchirurgie

Die operative Therapie von Vorfußfehlstellungen ist eine unserer häufigsten Aufgaben nach Ausreizung der konservativen Möglichkeiten.

Bei der Korrektur des Hallux valgus gibt es verschiedene Methoden, vom minimalinvasiven Eingriff bei geringen Fehlstellungen über  offene Knochenumstellungen des ersten Mittelfußknochens bis zur reorientierenden Versteifung des ersten Fußwurzel-Mittelfußgelenkes muß individuell je nach Ausmaß der Fehlstellung und Stabilität der Gelenke entschieden werden.

Bei Arthrosen im Großzehengrundgelenk kann ebenfalls individuell über Abtragung von Kochenvorsprüngen, Einsetzen einer Knorpelersatzprothese oder Einsteifung des Gelenkes diskutiert werden.

Auch bei Fehlstellungen der Kleinzehen muß über korrigierende Versteifungen, Sehnentransfer-Operationen oder minimalinvasive Knochenkorrekturen entschieden werden.

Die oft sehr unangenehme Metatarsalgie, die von einem Nervenschmerz (Morton‘sche Neuralgie) unterschieden werden muss, kann in der Regel bei Versagen der konservativen Therapiemöglichkeiten minimalinvasiv korrigiert werden.

Lediglich bei luxierten, nicht mehr miteinander korresponierenden Zehengrundgelenken müssen offene Korrekturen mit Schraubenfixierung durchgeführt werden.

In der Nachbehandlung stehen wir bei Rückfragen zur Verfügung und kontrollieren die Ergebnisse in planmäßigen Abständen

PortfolioRückfußchirurgie

Die meisten Rückfußfehlstellungen können zunächst konservativ behandelt werden.

Gerne beraten wir Sie bzgl. einer Einlagenversorgung, Schuhzurichtung, Anpassung orthopädischer Maßschuhe oder weiterer, z.B. Physiotherapeutischer Behandlungen, die Ihr Hausarzt oder Orthopäde mit Ihnen zusammen planen kann.

Sollten die konservativen Maßnahmen unzureichend sein, muß über operative Interventionen gesprochen werden.

In den meisten Fällen ist hier der Eingriff und die Nachbehandlung etwas langwieriger als in der Vorfußchirurgie.

Es kommen Achskorrekturen, versteifende oder gelenkersetzende Maßnahmen (z.B. Sprunggelenksprothese) infrage.

In der Rückfußchirurgie ist eine sehr individuelle Therapieplanung nötig, auch hier beraten wir Sie gerne und führen die Eingriffe durch.

In der Nachbehandlung stehen wir bei Rückfragen zur Verfügung und kontrollieren die Ergebnisse in planmäßigen Abständen

Auch bei kindlichen Fehlstellungen, die durch konservative Maßnahmen nicht ausreichend therapierbar sind, führen wir, in der Regel minimalinvasive, Korrekturen durch, nach denen die Kinder die Füße sofort belasten dürfen. Die Rekonvaleszenz ist hier meist sehr kurz.