Orthopädie und UnfallchirurgieFort- und Weiterbildung

Übersicht Weiterbildungsangebot

Rahmenbedingungen:

  • Volle Weiterbildungsermächtigung Basisweiterbildung Chirurgie „Common Trunk“ (24 Monate).
  • Volle Weiterbildung zum Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie (48 Monate).

 Zusatzbezeichnung

  • Volle Weiterbildungsermächtigung für die „Spezielle Unfallchirurgie“ (36 Monate).
  • Volle Weiterbildungsermächtigung für die „Rettungsmedizin“ (In der Klinik und in Zusammenarbeit mit der  Intensivstation und dem Rettungsdienst)

Die fundierte Ausbildung unserer Ärzte ist ein ganz zentrales Anliegen.

Aus- und Weiterbildung

Unsere Klinik weist ein sehr breites orthopädisches und unfallchirurgisches Behandlungsspektrum auf, welches wir unseren Ärzten schrittweise vermitteln wollen. Zum Ende der Assistenzarztzeit wird eine Spezialisierung in Teilbereichen der Orthopädie und Unfallchirurgie gefördert (z.B. Behandlung von Sportverletzungen, Wirbelsäulenerkrankungen, Fußchirurgie, Endoprothetik Hüfte/Knie/Schulter).

Die Weiterbildung erfolgt im Verbund mit den Kliniken für Allgemeinchirurgie, Gefäßchirurgie, sowie der Klinik für Plastische, Ästhetische und Handchirurgie. Sie beinhaltet eine 6-monatige Rotation auf die Intensivstation, auf der die Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie ständig einen Assistenzarzt abstellt.

Fortbildungen

Der Besuch von Fortbildungen und Kongressen wird ausdrücklich unterstützt. Die Weitergabe wichtiger medizinischer Informationen und Neuerungen nach Kongress- und Fortbildungsbesuchen an die ärztlichen Kollegen ist selbstverständlich.

Unsere wöchentliche Morgen-Fortbildung ist bei der Ärztekammer Niedersachsen (ÄKN) als Fortbildungsveranstaltung anerkannt (1 CME Fortbildungspunkt). Zusätzlich halten wir alle 14 Tage eine Nachmittagsfortbildung zu unterschiedlichen Themenbereichen ab, welche ebenfalls mit 1 CME Punkt als Fortbildungsveranstaltung anerkannt ist. Hierbei wechseln sich fachärztliche Übersichtsreferate mit dem sog. „Journal Club“ ab, in dessen Rahmen aktuelle wissenschaftliche Artikel internationaler Zeitschriften diskutiert werden. Ferner werden im Sana Klinikum regelmäßig abteilungsübergreifend Morbiditäts- und Mortalitätskonferenzen abgehalten.