Fragen & AntwortenUnser Haus von A-Z

Anfahrt

Ihre Anreise ins Sana-Krankenhaus Hürth können Sie mit dem Pkw oder bequem mit öffentlichen Verkehrsmitteln planen (Buslinien 714 oder 712, Haltestelle: Weidengasse, Rosellstraße). Für Besucher und Patienten stehen auf dem Krankenhausgelände einige Parkplätze zur Verfügung. Haftung für auf unseren Parkplätzen abgestellte Fahrzeuge können wir leider nicht übernehmen. Ihr Entlassungstag wird vom behandelnden Arzt rechtzeitig festgelegt - so kann eine Abreise auch ohne eigenen Pkw problemlos geplant werden.

Am Abreisetag bitten wir Sie aus organisatorischen Gründen, das Zimmer bis 8:30 Uhr zu verlassen. Die Aufenthaltsräume unseres Hauses stehen ihnen aber selbstverständlich den ganzen Tag zur Verfügung; auch an den Mahlzeiten können Sie natürlich noch teilnehmen.

Beschwerdemanagement

Ihre Meinung ist uns wichtig! Wir möchten gern, dass Sie sich in unserem Haus wohlfühlen und mit der Behandlung zufrieden sind. » Lob und Anregungen

Besuchszeiten

Cafeteria

In unserer hellen und freundlichen Cafeteria bieten wir Ihnen warme und kalte Speisen, Kaffee und Kuchen an. Außerdem erhalten Sie hier Zeitungen, Zeitschriften und Süßigkeiten.

Öffnungszeiten

  • Montag bis Freitag von 11:30 bis 15:30 Uhr 
  • An Wochenenden und Feiertagen geschlossen

Checkliste – Unterlagen für Ihre Aufnahme

Wenn Sie für eine geplante Behandlung oder eine Operation in das Sana-Krankenhaus Hürth kommen, sollten Sie zuvor einige Dokumente und Unterlagen zusammenstellen, die Sie bei der Aufnahme benötigen. Außerdem finden Sie hier auch eine Liste persönlicher Dinge, die Sie für den Aufenthalt bei uns mitbringen sollten. 

Dokumente

  • Personalausweis
  • Chipkarte Ihrer Krankenkasse
  • Krankenhauseinweisung (vom Hausarzt ausgestellt)
  • Kostenübernahmeerklärung der Krankenkasse
  • gegebenenfalls Rentenversicherungsnummer
  • Röntgenpass

Persönliche Dinge

  • Waschutensilien und Handtücher
  • Haus- oder Badeschuhe
  • Bade- oder Morgenmantel
  • Nachthemden, Unterwäsche
  • legere Freizeitkleidung

Grüne Damen

Kranksein und Gesundsein - beides gehört zum Leben.

Dennoch erfährt jeder Mensch seine eigene Erkrankung als etwas Besonderes. Begleitet durch Angst und Unsicherheit, bedeutet es doch, dass sich seine gewohnte Umgebung mit all ihren Kontakten verändert. Vor diesem Hintergrund sehen die ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen der Krankenhaushilfe (auch "Grüne Damen" genannt) ihre Aufgabe, durch menschliche Nähe, Zuwendung und Aufmerksamkeit für die Sorgen und Nöte der Patienten einen Beitrag zu ihrem Gesundwerden zu leisten.

Das Angebot der katholischen Krankenhaus-Hilfe der„Grünen Damen“ an die Patienten und Angehörigen im Sana-Krankenhaus Hürth

  • Zuhören, Gespräche führen, Anteilnehmen am Krankenbett und bei Begegnungen im Krankenhaus
  • Zeit haben – gerade auch für persönliche Anliegen
  • Konkrete Unterstützung anbieten, die das Wohlbefinden steigern können, wie:
    • Auskünfte für Patienten und Besucher
    • Besorgen von Dingen des täglichen Bedarfs
    • Schreiben von Briefen, Unterstützung bei Telefonaten
    • Erledigung von Behördengängen usw.
    • Bücherausleihe

Die „Grünen Damen“ im Sana-Krankenhaus Hürth sind eine ehrenamtliche Krankenhaushilfe-Gruppe der Arbeitsgemeinschaft katholische Krankenhaus-Hilfe – ein bundesweiter Zusammenschluss von Ehrenamtlichen in Krankenhäusern.

Rauchen

Bitte nehmen Sie Rücksicht und rauchen nur in den dafür gekennzeichneten Bereichen außerhalb des Hauses.

Seelsorge

Auf Wunsch vermitteln wir Ihnen den Besuch eines Vertreters Ihres religiösen Glaubens oder eines Mitarbeiters des Besuchsdienstes „Grüne Damen“. Bitte wenden Sie sich an das Pflegepersonal.

Gottesdienste

  • Die Hauskapelle finden Sie im Erdgeschoss.
  • Gottesdienstzeiten: jeden Montag 16:00 Uhr.

Sozialdienst / Entlassmanagement

Krankenhaus-Sozialdienst und Entlassungsmanager bieten Beratung und Hilfe für die Zeit nach dem Krankenhausaufenthalt. Wir sind bemüht, möglichst rasch eine individuelle Lösung für jeden Patienten zu finden. » zum Sozialdienst