Onkologisches ZentrumSport bei Krebs

Frühfunktionelle Physiotherapie (stationär)
Die frühfunktionelle Physiotherapie beinhaltet anfangs ein beratendes und aufklärendes Gespräch. Die Behandlung orientiert sich an den Beschwerden und den Funktions- bzw. Aktivitätseinschränkungen des Patienten, die durch eine onkologische Behandlung oder durch die Tumorerkrankung entstanden sind. Neben Atemtherapie werden durch Mobilisation die Eigenaktivität (koordinierte Muskelaktivität) sowie die bewusste Wahrnehmung des Körpers beim Patienten gefördert. Ziel ist es, die Lebensqualität der Patienten zu erhöhen sowie zu einer besseren Krankheitsbewältigung und -verarbeitung beizutragen. 

Ambulante Rehabilitation
Die ambulante Rehabilitation ist für onkologische Patienten kostenlos. Jeder Krebsbetroffene hat das Anrecht auf Rehabilitationssport. Ärzte können das Muster 56 verordnen, ohne dass es unter die budgetlimitierten Verordnungen fällt. Die Krankenkassen unterstützen die Teilnahme an einer Rehasportgruppe für 18 Monate. Jedem betroffenen Kassenpatienten werden zunächst 50 Übungseinheiten (45 Minuten) Rehabilitationssport in einem vom LandesSportBund oder vom Behindertensportverband zertifizierten Sportverein verschrieben. Die Anzahl der Einheiten kann individuell verlängert werden.

Selbsthilfegruppe
Mit der Diagnose Krebs kommen für die Patienten viele Fragen auf. Was kommt auf mich zu? Warum trifft es ausgerechnet mich? Diese und andere Fragen können in einer Selbsthilfegruppe besprochen werden. Der Austausch mit Menschen, die sich in der gleichen Situation befinden und von denen man sich verstanden fühlt, kann oftmals hilfreich sein. Selbsthilfegruppen können zu jedem Zeitpunkt der Erkrankung eine Hilfe und Unterstützung sein. Die Organisation der Gruppe findet dabei zum großen Teil selbstständig statt. 

Private Mitgliedschaft im Gesundheitssportverein
Es besteht die Möglichkeit in der Medizinischen Trainingstherapie als Mitglied im Gesundheitssportverein für 19€ pro Monat zu trainieren. Dabei werden anhand eines Analysebogens die Ziele, die tägliche Aktivität, das Gesundheitsprofil und Beschwerdebild erfasst. Unter sporttherapeutischer Anleitung wird dem Analysebogen entsprechend ein individueller Trainingsplan erstellt. Ausdauer-, Kraft- und Koordinationsübungen sollen helfen die allgemeine und spezielle Leistungsfähigkeit und Belastungsfähigkeit wiederherzustellen bzw. zu verbessern.

Ambulante Physiotherapie
Physiotherapie ist ein nach ärztlicher Diagnose verordnetes Heilmittel. Vor allem für Patienten nach Prostata- und Rektumkarzinom ist eine ambulante Physiotherapie sinnvoll. Maßnahmen der Krankengymnastik können symptomspezifisch und höchst individuell helfen, denn Alltag besser zu bewältigen, Schmerzen zu lindern und den Kreislauf anzuregen. Dabei bieten Lymphdrainagen, Faszientechniken, spezifisches Bewegungstraining und viele weitere Techniken Hilfe zur Selbsthilfe auf dem Weg zurück in den Alltag.
 

Ansprechpartner

image

Kaja Untiedt
Sportwissenschaftlerin (M.Sc.), Physiotherapeutin (B. A.)