Pflege und StationenWir kümmern uns um Ihr Kind

In der Pflege beachten wir die Einheit von Körper, Geist und Seele und die sozialkulturelle Herkunft des Menschen, um Optimale Bedingungen zu schaffen, seine Selbständigkeit und Gesundheit zu bewahren oder wiederzuerlangen.

Die Miteinbeziehung der Angehörigen und die Berücksichtigung des Umfeldes und der Lebensgewohnheiten des Patienten werden als Bestandteil des ganzheitlichen Pflegeprozesses angesehen.

Jeder Patient wird mit Achtung und Respekt behandelt, ausreichend und verständlich informiert und hat das Recht, eigenverantwortliche Entscheidungen zu treffen. Wir wahren die Würde des Sterbenden.

Alle Mitarbeiter im Pflegeteam arbeiten kooperativ und legen gemeinsam patientenorientierte Ziele fest. Die Pflegequalität wird unter Zuhilfename von anerkannten Standards gesichert. Der Pflegedienst kooperiert und kommuniziert gleichberechtigt und kompetent mit allen innerbetrieblichen Bereichen und außerbetrieblichen Diensten.

Die Pflegenden erwerben durch regelmäßige Fort- und Weiterbildungsmaßnahmen die neuesten Erkenntnisse der Pflegeforschung und Pflegewissenschaft und setzen diese in der Pflege in ihrer täglichen Arbeit um. Die Pflegedienstleitung gewährleistet einen ständigen Informationsaustausch zwischen dem Ausbildungsinstitut für Pflegeberufe, der Fort- und Weiterbildung und dem Pflegedienst. Bei allen Handlungsweisen werden ökonomische und ökologische Gesichtspunkte berücksichtigt.

Pflegesystem - Integration der Eltern

Innerhalb der Kinderklinik wird die Bereichspflege / Zimmerpflege durchgeführt. Dies bedeutet, dass mehrere Patienten ganzheitlich von 1 Kinderkrankenschwester innerhalb einer Schicht betreut werden.

Pflege wird nach dem Pflegeprozess geplant, indem mit dem Patienten und den Eltern notwendige Informationen gesammelt, Fähigkeiten und Probleme erfasst und Pflegeziele festgelegt werden.

Die Pflegekraft führt geplante Maßnahmen sorgfältig und fachgerecht durch, beurteilt deren Wirkung und dokumentiert ihre Tätigkeiten und Auswirkungen.

Die Versorgung der Patienten durch ihre Eltern ist ausdrücklich gewünscht. Die Eltern haben jederzeit die Möglichkeit ihre Kinder zu versorgen und zur Diagnostik und Therapie zu begleiten. Unter entsprechender Anleitung durch die Pflegekraft sind Teile der Behandlungspflege an die Eltern übertragbar. Uns ist dabei wichtig, dass die Eltern den Umgang mit der Erkrankung ihres Kindes kennen lernen und besondere Fähigkeiten erlernen.

Bei Früh- und Neugeborenen wird „Optimal Handling“ und die Kängurumethode durchgeführt.

Die Mitaufnahme eines Elternteils ist erwünscht und wird von den Mitarbeitern der Kinderklinik unterstützt. Die Eltern können im Zimmer ihres Kindes übernachten. Eine Beistellliege und Bettzeug werden zur Verfügung gestellt. Bei sehr hoher Belegung muss gegebenenfalls die Übernachtung der Eltern auf einer anderen Station oder innerhalb der Kinderklinik stattfinden. Die Mahlzeiten der Eltern werden mit dem Patientenessen auf die Station gebracht. Darüber hinaus steht den Eltern ein Elternzimmer zur Verfügung, um sich während des Tages zu entspannen.

Qualitätszirkel

Innerhalb des Qualitätsmanagements führt die Kinderklinik regelmäßig einen Qualitätszirkel durch. Die Hauptaufgabe ist die Erstellung und ständige Überprüfung von Pflegestandards nach theoretischen Kenntnissen von Pflegewissenschaft und Pflegeforschung.

Physiotherapie

  • Physiotherapie auf neurophysiologischer Grundlage nach Vojta
  • Physiotherapie auf neurophysiologischer Grundlage nach Bobath
  • Atemtherapie
  • Handling
  • Manuelle Therapie

Manche Erkrankungen oder Schwierigkeiten der Kinder erfordern eine spezielle physiotherapeutische Unterstützung.

Wen Ihr Kind z. B. eine Atemwegserkrankung hat, ist die begleitende Atemtherapie und die Anleitung der Eltern für sinnvolle Maßnahmen zu Hause, von großer Bedeutung.

Auch drohende motorische Entwicklungsverzögerungen, Spannungsveränderungen in der Muskulatur (Tonus) und bestehende Asymmetrien werden mit speziellen physiotherapeutischen Methoden wie Vojta und Bobath behandelt.

Eltern erhalten eingehende Anleitung zum täglichen Umgang (Handling) mit ihrem Kind, um dieses so in seiner natürlichen Entwicklung zu fördern.

Manuelle Therapie kann bei Blockaden und Verkrümmungen der Wirbelsäule oder sonstiger Gelenke zum Einsatz kommen.