Cham

Kliniken-Geschäftsführer Klaus Fischer und Landrat Franz Löffler präsentierten den Planungsstand im Kreistag. Gesundheitscampus Roding nimmt Gestalt an

Cham, 20. November 2020. Ein wichtiger Schritt für die Entwicklung der regionalen Gesundheitsversorgung: Kliniken-Geschäftsführer Klaus Fischer und Landrat Franz Löffler stellten in der heutigen Kreistagssitzung das Konzept für den neuen Sana Gesundheitscampus Roding vor, der in den nächsten Jahren schrittweise entstehen soll. Der Gesundheitscampus Roding wird mehrere Bereiche der ambulanten Gesundheitsversorgung vereinen und fußt auf vier Säulen. Eine Erweiterung der fachärztlich-ambulanten Versorgung, der Ausbau der lokalen Pflegeangebote, die Weiterentwicklung der Bildungseinrichtungen vor Ort (Krankenpflege, Physiotherapie) sowie die Ansiedlung von gesundheitsnahen Dienstleistungen bilden die Grundlagen des 4-Säulen-Modells für den Rodinger Gesundheitscampus. Durch eine enge Anbindung an das stationäre Leistungsspektrum der Sana Kliniken des Landkreises Cham ergeben sich weitere Synergieeffekte, von denen die Patientinnen und Patienten im Landkreis und darüber hinaus profitieren können.

„Am Gesundheitsstandort Roding, zu dem wir uns mit diesem Konzept deutlich bekennen, ist Transformation der Schlüssel zum Erfolg“, betont Kliniken-Geschäftsführer Fischer. „Die Transformation vom Krankenhaus Roding zum Sana Gesundheitscampus Roding erhält mit dem 4-Säulen-Modell ein tragfähiges Konzept, das künftig – neben Sana als ausschließlichem Betreiber des bereits etablierten Medizinischen Versorgungszentrums und der Krankenpflegeschule – vor allem durch Partnerschaften mit eigenständigen Praxen bzw. Unternehmen oder anderen Sozialeinrichtungen ausgestaltet wird. Wir freuen uns zudem, die PSB Wasner GmbH aus Bad Griesbach für die Planung und Umsetzung dieses wichtigen Projekts gewonnen zu haben.“

Landrat Franz Löffler ist davon überzeugt, dass das neue Konzept Grundlage für eine auch künftig hochwertige medizinische Versorgung der Menschen im Landkreis Cham ist: „Damit können wir die Strukturen ordnen, die Fläche bedienen und die Qualität steigern.“

Die Qualität der allgemeinen Gesundheitsversorgung in einer Region hängt heutzutage nicht mehr von der Zahl der vorhandenen stationären Betten ab, wohl aber von der Zahl der verfügbaren Fachärzte. Deshalb sollen am Sana Gesundheitscampus Roding langfristig ambulante medizinische Hausarzt- und Facharztpraxen oder Facharztzentren aller möglichen Teilgebiete ihren Platz finden. Einrichtungen der stationären Altenpflege, der Kurzzeit- und Tagespflege und gesundheitsnahe Dienstleister wie Apotheken oder Sanitätshäuser werden das ärztliche Angebot ergänzen. Das umfängliche Gesamtprojekt wird in den nächsten Jahren Schritt für Schritt umgesetzt. Ein Lenkungsgremium, dem die Sana Kliniken des Landkreises Cham, der Landkreis Cham und die Stadt Roding angehören, wird die Entwicklung begleiten.

Der stationäre Krankenhausbetrieb am Standort Roding soll stufenweise – in Abstimmung mit den zuständigen Gremien der Gesellschafter – nach Cham überführt werden. Die Verlagerung ist abhängig vom Stand der konkreten Umsetzung des Konzepts für den Gesundheitscampus und vom Baufortschritt am Krankenhaus Cham. Am Standort Cham werden aktuell durch eine Investition in Höhe von 30 Mio. Euro die Zentrale Notaufnahme maßgeblich erweitert und zusätzliche Bettenkapazitäten geschaffen. 

Derzeit beginnen bereits Gespräche mit Interessenten, die sich im Rodinger 4-Säulen-Modell verorten können und somit eine Ansiedlung auf dem neuen Gesundheitscampus anstreben. Grundsätzlich ist der Sana Gesundheitscampus Roding aber auch für weitere Initiativen bzw. Bewerber offen. Die Akquise neuer Partner erfolgt in enger Abstimmung mit der Geschäftsführung der Sana Kliniken des Landkreises Cham; die Beratung bei der Prüfung der entsprechenden baulichen und rechtlichen Voraussetzungen übernimmt die Firma PSB Wasner GmbH.

 

 

Sana Kliniken des Landkreises Cham

Alexander Schlaak

Telefon: 09971 409-2132 | Email: alexander.schlaak@sana.de

www.diekliniken.de